Schwimmsport

Im Vergleich mit Bayerns Besten

Der junge Ukrainer Matvii Martynov startet für den TSV Neuburg bei den Jahrgangsmeisterschaften in Rosenheim

16.08.2022 | Stand 16.08.2022, 15:21 Uhr

Matvii Martynov konnte bei den Jahrgangsmeisterschaften seine persönliche Bestmarke in gleich zwei Disziplinen optimieren. Foto: Feyrer

Neuburg/Rosenheim – Kürzlich trafen sich im Rosenheim etwa 800 der besten Nachwuchsschwimmer aus ganz Bayern. Bei einem dreitägigen Kräftevergleich wurden dort die Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften ausgetragen. Die Schwimmerinnen und Schwimmer aus 76 Vereinen absolvierten an diesem Wochenende 3458 Einzelstarts, ein wahrliches Mammutprogramm. Unter ihnen befand sich auch Matvii Martynov (Jahrgang 2010), der nach dem krankheitsbedingten Ausfall von Lars Hetzel die Farben des TSV Neuburg würdig vertrat.

Im Vorfeld hatte Martynov die harten Qualifikationsnormen über drei Strecken bewältigt. Hochmotiviert ging der junge Ukrainer, der erst seit dem Frühjahr bei den Neuburgern trainiert, an den Start. Bereits am Freitag standen für ihn die 400 Meter Freistil auf dem Programm. In einer Zeit von 5:30,01 Minuten stand am Ende Rang 13 zu Buche.

Besser lief es für Matvii am Samstag. Über die anstrengende 200-Meter-Schmetterling-Distanz sicherte er sich in einer Zeit von 3:11,55 Minuten Rang 7. Seinen zweiten Platz unter den zehn Besten ergatterte er über 100 Meter Schmetterling in einer Zeit von 1:25,62 Minuten. Damit konnte er im Vergleich zu den Oberbayerischen Meisterschaften zum absoluten Saisonhöhepunkt erneut eine Schippe drauflegen und verbesserte seine bisherige Bestzeit über 100 Meter um fast drei Sekunden, über die doppelte Distanz gar um 10 Sekunden.

Feyrer