Damenfussball

Ein beschäftigungsloses Wochenende

Damenfußball: Spiele des FC Gerolsbach und der SG Waidhofen/Mühlried/Hohenwart verschoben

26.09.2022 | Stand 26.09.2022, 15:55 Uhr

Auf dem Weg in den Landkreis Augsburg: Coach Erwin Kothmayr und sein Damenteam von der SG Waidhofen/Mühlried/Hohenwart müssen am kommenden Sonntagvormittag bei der SG Langenneufnach antreten. Foto: M. Schalk

Von Christian Bork

Schrobenhausen – Eigentlich sollten zwei der drei Damenfußballvertretungen aus der Region Schrobenhausen am vergangenen Wochenende im Punktspieleinsatz sein, letztlich war dann aber keine einzige davon auf dem grünen Rasen. Die Matches wurden stattdessen verschoben.

Bezirksliga Schwaben Nord

SV Grasheim: Für die Lilaweißen gehen die Wochen des Wartens weiter. Am 17. September durften die Lilaweißen zuletzt um Zählbares ran, ihr nächstes Pflichtspiel wird erst am 8. Oktober ausgetragen. Dann geht es zu Hause gegen die Elf des SV Grün-Weiß Baiershofen um Punkte.

FC Gerolsbach: Nicht schon am Wochenende kickten die Gerolsbacherinnen bei den Frauen des SV Freihalden – wie ursprünglich terminiert – sondern werden dies erst am nächsten Freitag um 19 Uhr ran. Für die FCG-Damen um Trainer Thorsten Sturm bedeutet dies zwei Matches in nicht einmal 48 Stunden – denn bereits am Sonntagvormittag (10.30 Uhr) steht für sie das nächste Pflichtspiel auf dem Programm, wenn die Kickerinnen des SV Ottobeuren in Gerolsbach antreten. In diesem Duell geht es um den Einzug in die nächste Runde um den Frauen-Bezirkspokal Schwaben. Und gegen die Bezirksoberligavertretung aus Ottobeuren, welche dort derzeit auf Platz vier im Klassement liegt, befinden sich die Gerolsbacherinnen zumindest auf dem Papier ganz klar in der Außenseiterrolle.

Kreisliga Augsburg

SG Waidhofen/Mühlried/ Hohenwart: Das Auswärtsmatch bei der SG Langenneufnach, welches eigentlich für das vergangene Wochenende geplant war, soll nun am nächsten Sonntagvormittag um 11 Uhr über die Bühne gehen. Die SG Waidhofen/Mühlried/Hohenwart muss sich für dieses Duell im Landkreis Augsburg relativ früh aus den Federn begeben, denn die Anreise dorthin dauert bei über 80 Kilometern einfacher Wegstrecke mehr als eine Stunde. Zudem ist für die Elf von Trainer Erwin Kothmayr das Terrain in Langenneufnach ein gänzlich unbekanntes, denn gegen den aktuellen Tabellenvierten der Damen-Kreisliga Augsburg hat die Spielgemeinschaft aus dem Paartal bislang noch nie gekickt.

SZ