Kreisliga West

Prüfstein für Pollenfeld

Kreisliga West: DJK erwartet unbesiegten TSV Absberg – Marienstein mit Laumeyer gegen Roth

16.09.2022 | Stand 16.09.2022, 19:00 Uhr

Mit seinem Treffer zum 1:1 bescherte David Fürsich (links) der DJK Pollenfeld zuletzt einen Punkt gegen die TSG Roth. Nun wartet mit dem noch ungeschlagenen TSV Absberg aber wohl ein anderes Kaliber auf das Team von Trainer Markus Rein. Foto: Traub

Marienstein/Pollenfeld – Mit vier Punkten aus zwei Partien kann der neue Trainer Markus Rein mit seinem Start bei der DJK Pollenfeld zufrieden sein. Noch aber steckt die DJK im unteren Drittel der Kreisliga Neumarkt/Jura West und sollte darum an diesem Sonntag gegen den noch ungeschlagenen TSV Absberg nachlegen.

SV Marienstein - TSG 08 Roth (Sonntag, 15 Uhr): Der SV Marienstein will am Sonntag auch im fünften Spiel in Folge Punkte sammeln, wenn die TSG Roth im Hofmühl-Sportpark zu Gast ist. Der Bezirksliga-Absteiger hinkt seinen Ansprüchen hinterher: Aus den ersten vier Spielen konnte er nur vier Punkte sammeln. „Auch wenn die TSG Startschwierigkeiten hatte, verfügen sie vor allem in der Offensive über enorme Qualität. Da erwartet uns ein schwieriges Spiel, denn die Gäste werden hochmotiviert sein. Wir müssen an unser geordnetes und diszipliniertes Spiel vom letzten Wochenende anknüpfen. Dann ist ein weiterer Sieg möglich“, peilt SVM-Trainer Dominik Pfuhler weitere Punkte an. Momentan rangiert seine Elf auf Platz vier. Verzichten muss Pfuhler am Sonntag auf Jonas Hiller. Dafür steht Neuzugang Stefan Laumeyer wieder zur Verfügung.

jsl


DJK Pollenfeld - TSV Absberg (Sonntag, 15 Uhr): Mit den vier Punkten aus zwei Spielen unter dem neuen Trainer Markus Rein kann die DJK Pollenfeld zufrieden sein. Nach dem Katastrophen-Start schob sich die DJK damit zuletzt auf Platz neun bei einem ausgeglichenem Torverhältnis von 9:9. Einen besseren Rundenstart hatte allerdings der kommende Gegner TSV Absberg, der nach fünf Spielen noch nicht verloren hat und mit elf Punkten auf dem Konto Platz drei belegt. In der vergangenen Saison konnte die DJK gegen den TSV in jeweils engen Spielen zwei knappe Siege einfahren. Man kennt sich also und beide wissen, worauf es ankommt. Der Sonntagsgegner hat in dieser Saison erst drei Gegentore kassiert, kann also auf eine stabile Defensive setzen, die es gilt in Bedrängnis zu bringen. Der TSV Absberg geht gegen die Rein-Elf natürlich etwas favorisiert in die Begegnung. Trotzdem rechnen sich die Gelb-Schwarzen etwas aus. Dazu Trainer Rein: „Unser Kader ist derzeit in guter Verfassung. Momentan kann sich das ja leider ständig ändern. Wir werden alles versuchen, um auch im dritten Heimspiel in Folge zu punkten und spielen natürlich auf Sieg.“ Bereits um 13 Uhr bestreitet die zweite Pollenfelder Mannschaft ein interessantes Lokalderby in der A-Klasse Süd gegen die DJK Preith.

fsg