Landesliga Süd

Knappe Derby-Niederlage

Landesliga Süd: Die Kegler der DJK Eichstätt verlieren unglücklich mit 2:6 beim TSV-SKC Baar-Ebenhausen

27.09.2022 | Stand 27.09.2022, 17:50 Uhr

Trotz eines starken Spiels musste Stefan Spiegel mit der DJK Eichstätt die zweite Saisonpleite hinnehmen. Foto: Bamberger

Eichstätt – Am 2. Spieltag der Landesliga Süd haben die Kegler der DJK Eichstätt um Kapitän Andreas Niefnecker im Derby gegen den TSV-SKC Baar-Ebenhausen die zweite Saisonniederlage bei 2:6 Mannschaftspunkten mit 3222:3229 Holz äußerst knapp hinnehmen müssen.

Vom Start weg lief die Partie für die Eichstätter nicht nach Plan, da vor allem Niefnecker nicht an seine Form aus der Vorwoche anknüpfen konnte. Das Duell gegen Patrick Meuth verlor der DJK-Kapitän bei 2:2 Satzpunkten mit 526:542 Holz. Auf den Nebenbahnen fand Gerhard Fischer gegen Michael Königer zu keiner Zeit ins Spiel, er musste bei 493:532 Holz alle vier Durchgänge abgeben und der Rückstand belief sich nach der Anfangspaarung bereits auf 55 Holz. Mit dieser großen Last betraten Christian Buchner und Christian Niebler gegen Klaus Kiesewetter und Tobias Braunstein die Bahnen. Buchner begann sehr stark und sorgte mit 312:259 Holz früh für die Vorentscheidung. Schlussendlich holte er mit 2:2 Satzpunkten bei guten 558:517 Holz den ersten Mannschaftspunkt und verkürzte den Holzrückstand. Niebler lieferte sich mit seinem Gegner ein packendes Duell, das Glück war jedoch an diesem Tage nicht auf seiner Seite, sodass er mit 1:3 Satzpunkten bei 517:527 Holz nicht den so wichtigen zweiten Mannschaftspunkt für seine Farben holen konnte. Mit „nur“ noch 24 Miesen gingen im Schlussdrittel Benjamin Heigl gegen Matthias Gärtner und Stefan Spiegel gegen Christian Kopold auf die Anlage. Beide Eichstätter begannen stark und entschieden jeweils den ersten Durchgang für sich. In Folge musste Heigl den immer stärker werdenden Gärtner ziehen lassen und hatte mit 1:3 Satzpunkten bei 520:561 Holz das Nachsehen. Somit lag es schlussendlich an dem überragend aufspielenden Stefan Spiegel, nicht nur den Mannschaftspunkt zu holen, sondern auch noch die nötigen Holz, um das Unentschieden für sein Team zu sichern. Mit einem sensationellen Schlussspurt (159 und 168) war das Spiel bis zum vorletzten Schub völlig offen, ehe die Baar-Ebenhausener den Deckel drauf machten und bei einem minimalen Vorsprung von nur sieben Holz den Altmühltalern die zweite knappe und bittere Niederlage zufügten. Jetzt gilt es für die Kegler der DJK, sich den Mund abzuwischen und nach vorne zu schauen, damit die Wende am kommenden Samstag gegen den SKC Unterthingau erfolgreich bestritten werden kann.

rbm