Kreisliga Neumarkt/Jura Ost
SF Hofstetten nach Derbysieg gegen Göggelsbuch weiterhin Zweiter – Möning/Rohr hadert mit Remis

15.05.2023 | Stand 16.09.2023, 22:04 Uhr |

Auch im Rückspiel musste sich die DJK Göggelsbuch (links Damian Graf) den Sportfreunden (rechts Mario Santoro) beugen. Foto: Tschapka

Die SF Hofstetten sind im Derby gegen die DJK Göggelsbuch in die Erfolgsspur zurückgekehrt und haben am 23. Spieltag der Kreisliga Ost wichtige Zähler für den Aufstiegskampf eingefahren. Die SG Möning/Rohr verpasste es derweil wieder, den Sack im richtigen Moment zuzumachen.

SF Hofstetten - DJK Göggelsbuch 2:0 (1:0): Die Sportfreunde aus Hofstetten setzten sich am Sonntag im Derby gegen die DJK Göggelsbuch mit 2:0 (1:0) durch und stehen weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz. Dabei lag die Führung für die Heimelf von Trainer Markus Rüger bereits nach nur wenigen Minuten in der Luft. Eine präzise Flanke von Mario Santoro fand Patrick Willemsen, der den Ball knapp am Gehäuse vorbeiköpfte. Als sich die Begegnung etwas zu neutralisieren schien, gingen die Hausherren prompt in Führung. Santoro schickte Willemsen auf die Reise, der noch einen Gegenspieler stehen ließ und im Strafraum quer legte auf Nicolae Maracine. Dieser schob den Ball aus rund elf Metern flach in die linke Ecke zum 1:0 für Hofstetten (25.).

Im weiteren Verlauf kamen auch die Göggelsbucher besser ins Spiel. Zwingende Torchancen sprangen dabei allerdings nicht heraus. Die beste Chance der Gäste verteidigten die Sportfreunde mit Mann und Maus. Auch eine DJK-Doppelchance blockte die Heimelf, die mit einer starken Defensivleistung den Grundstein für den Heimsieg legte. Auf der Gegenseite markierte die Rüger-Elf mit der letzten Aktion des Spiels den Endstand. Dominik Berger fing einen letzten Angriffsversuch der Gäste ab und brachte den Ball zu Willemsen. Frei vor DJK-Torwart Marco Muschaweck umkurvte Hofstettens Toptorjäger diesen und schob zum aus SFH-Sicht vielumjubelten 2:0 ein (90.).

Mit diesem Heimerfolg schnappten sich die Sportfreunde drei ganz wichtige Zähler im Kampf um die Aufstiegsplätze. Die DJK dagegen rutschte vorerst auf Rang acht ab, hat aber im Nachholspiel am Mittwoch (18.30 Uhr) die Chance, mit einem Sieg im Heimspiel gegen den FC Holzheim bis auf Platz fünf zu klettern.

wip


SF Hofstetten: Pötzsch, M. Nachtrab, Willemsen, Santoro, Meier, Berger, Maracine, Hambauer, Seitz, T. Kroczek (45. Großhauser), Czöppan. DJK Göggelsbuch: M. Muschaweck, P. Muschaweck, Sinke, Haas, A. Muschaweck, M. Gerngroß, Wägner, Graf (79. J. Schmidpeter), Häusler, Reichenberger (72. Endres), Schlierf. Tore: 1:0 Maracine (25.), 2:0 Willemsen (90.+2).

SG Möning/Rohr - SV Rednitzhembach 2:2 (1:1): Der SG Möning/Rohr (6. Platz) gelingt es derzeit einfach nicht, den Sack im richtigen Augenblick zuzumachen. Gegen den abstiegsbedrohten SV Rednitzhembach bot sich in der 88. Minute beim Spielstand von 2:1 für die Heimelf die Riesenchance zum entscheidenden Tor. Stattdessen kassierte die SG kurz darauf den Ausgleich.

Der Gast aus Rednitzhembach belegt aktuell Relegationsrang zwölf und stand gegen Möning/Rohr enorm unter Druck. Erste gelungene Angriffssituationen der Heimelf verpufften, da die SG-Offensive das Visier noch nicht richtig eingestellt hatte. Aus heiterem Himmel ging der SV dann in Führung: Ein Stürmer der Gäste wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dominik Schäfer in der 18. Minute zum 1:0. Erst als die Elf von Trainer Manuel Fersch auf Pressing umstellte, wurden die Aktionen von Möning/Rohr gefährlicher. Eine davon führte in der 35. Minute zum Ausgleich. Nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte leitete Fersch auf Florian Klebl weiter, der trocken und flach ins lange Eck zum 1:1-Pausenstand verwandelte.

Im zweiten Abschnitt begann Rednitzhembach erneut aggressiv und war besonders bei Standards gefährlich. Fast jede Ecke landete auf dem Kopf eines SV-Stürmers, doch entweder gingen die Abschlüsse knapp über das Tor oder SG-Torwart David Hofbeck war zur Stelle. Auch die Fersch-Elf kam immer wieder gefährlich vor das Tor. Einmal jedoch schlug Martin Schwerdt aus aussichtsreicher Position ein Luftloch (50.), wenig später wurde ein Schuss von Fersch in letzter Sekunde zur Ecke abgefälscht (55.). Auch Klebl, von Jonathan Zeise mustergültig bedient, wurde vom herauseilenden Gästetorwart entscheidend gestört. In der 80. Minute war es dann aber wieder soweit: Nach einem Foulspiel im Strafraum an Klebl verwandelte Jürgen Bayer den fälligen Strafstoß in der 82. Minute zur erneuten SG-Führung. Weil aber Felix Herzog in der 88. Minute seine Großchance zum 3:1 nicht nutzen konnte, schlug der SV Rednitzhembach in der Nachspielzeit noch einmal zurück (90.+2). Der Unparteiische René Frost sah ein strafbares Handspiel im Strafraum der Heimelf und entschied auf Strafstoß für die Gäste. Marco Geldner ließ sich diese Chance nicht nehmen und traf zum 2:2. Danach pfiff der Referee die Partie gar nicht mehr an, weshalb es bei dem insgesamt gerechten Remis blieb.

stg


SG Möning/Rohr: Hofbeck, Schmidt, Schwerdt, Wegenast, Jakob Zeise, Engelhard, Klebl, Köhl (19. Fersch), Bayer, König (79. Herzog), Jonathan Zeise. Tore: 0:1 Schäfer (16./Elfmeter), 1:1 Klebl (36.), 2:1 Bayer (82./Elfmeter), 2:2 Geldner (90.+3/Elfmeter).