Fußball, A-Klasse 3

SV Ernsgaden kassiert erste Saison-Niederlage

Aufsteiger unterliegt MBB SG Manching im Verfolgerduell mit 0:2 – Reichertshofen trotzt Wackerstein-Dünzing ein 1:1 ab

20.09.2022 | Stand 20.09.2022, 16:35 Uhr
Peter Kundinger

Pfaffenhofen – Die Erfolgsserie des SV Ernsgaden in der A-Klasse 3 ist gerissen: Nach vier Siegen in Serie musste sich der Aufsteiger bei Aufstiegsanwärter MBB SG Manching erstmals geschlagen geben.

MBB SG Manching - SV Ernsgaden 2:1 (2:0): Im Verfolgerduell behielt die MBB SG Manching verdient die Oberhand. „Wir kamen überhaupt nicht in die Zweikämpfe und hatten auch fußballerisch Defizite. Nach dem Pausenrückstand haben wir versucht, höher zu stehen, ließen damit aber viele Räume für die schnellen MBB-Spitzen. Hier gab es heute nichts zu holen“, stufte SV-Spielertrainer Andreas Thiel das Ergebnis objektiv ein. Die Gäste gerieten bereits in der 11. Minute in Rückstand. MBB-Torjäger Emre Erbas verwandelte einen Flankenball auf den langen Pfosten volley. In der 25. Minute stand dann Nico Zirngibl nach einer Ecke goldrichtig und stellte auf 2:0. „Der Sieg war heute nie in Gefahr. Kritisch anzumerken ist die katastrophale Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit, in der wir mehrere Hundertprozentige haben liegen lassen“, resümierte MBB-Coach Ali Erbas. Mit dem Schlusspfiff sorgte Luis Donabauer per Foulelfmeter für den 2:1-Endstand.
TSV Reichertshofen - FC Wackerstein-Dünzing 1:1 (1:0): „Ich bin etwas angefressen. Wir trainieren gut, spielen gut, bringen die PS aber einfach nicht auf die Straße. Auch heute hätten wir wieder als Sieger vom Platz gehen müssen, machen aber trotz guter Chancen die Tore nicht“, war FCW-Spielertrainer Kay Baitz nach dem Unentschieden ratlos. Die Gäste machten das Spiel, die Heimelf verlegte sich aufs Kontern. Nach einem Ballverlust der Wackersteiner im Spielaufbau und anschließendem Foul verwandelte Efe Bulut den folgenden Freistoß direkt zur etwas schmeichelhaften 1:0-Führung für den TSV (44.). Nach dem Wechsel drängten der FCW auf den Ausgleich. Der gelang dem erst 17-jährigen Jonas Lechner in der 57. Minute im Anschluss an eine Baitz-Ecke per Nachschuss. Wackerstein bemühte sich in der Folge um den Auswärtsdreier, mehr als ein Pfostenschuss sprang allerdings nicht mehr heraus.
FC Rockolding - SV Oberstimm 2:2 (1:1): Trotz sechs Gelber und zweier Roter Karten beurteilten beide Seiten die Begegnung als „fair und absolut im Rahmen“. Oberstimm dominierte die erste Hälfte und ging durch Christopher Thiel in Führung (23.), der einen abgefälschten Freistoß im Nachschuss verwandelte. Rockolding gelang durch einen von Robert Lanig verwandelten Foulelfmeter kurz vor dem Halbzeitpfiff der etwas überraschende Ausgleich. „Rockolding hat eine gute Mannschaft. Dennoch hätten wir aufgrund des Chancenübergewichts im ersten Durchgang den Sieg einfahren müssen“, meinte SVO-Spielertrainer Butrint Iberdemaj. Der zweite Durchgang verlief ausgeglichen, mit Chancen auf beiden Seiten. Patrick Fuchs verwertete eine Flanke per Fuß zur erneuten Gäste-Führung. Rockolding gelang schließlich durch Spielmacher Silvio Smoljic mit einem direkt verwandelten Freistoß der nicht unverdiente Ausgleich (74.). „Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung“, lautete das Fazit von FCR-Spielertrainer Andrej Kubicek.

pku