Stabhochsprung

Geisenfelder Talente trumpfen auf

03.06.2022 | Stand 03.06.2022, 16:02 Uhr

Magdalena Berger erzielte mit 2,41 Metern die drittbeste Höhe in Deutschland in ihrer Altersklasse. Foto: TV Geisenfeld

Geisenfeld – Sechs Talente des TV Geisenfeld haben beim ‚Touch the Clouds‘-Festival, Deutschlands größtem Stabhochsprung-Treffen, in Gräfelfing ihr Können gezeigt. Aus ganz Deutschland, aber auch aus Italien, der Schweiz, Österreich und Schweden waren 180 Athleten angereist. Der Wettkampf galt auch als Qualifikationsturnier für die U20-WM in Kolumbien.

Am Vormittag waren die ‚Stabhüpfer‘ auf der Matte ‚Green Frog‘ dran. Alyssa Schrödl (Jahrgang 2008), die ihren ersten Wettkampf bestritt, und Matthias Schwertl (2008) kamen mit leichten Anfangsschwierigkeiten bei einer Höhe von 1,81 Metern in den Wettkampf. Danach lief es besser, so dass beide mit persönlicher Bestleistung die 2,21m übersprangen. Magdalena Berger (2010), die erst in der letzten Saison mit dem Stabspringen begann, zeigte ihr Talent, indem sie in ihrem ersten Wettkampf mit 2,41m die drittbeste Höhe in Deutschland in ihrer Altersklasse erzielte.

Parallel dazu sprang auf der zweiten Anlage ‚Black Mamba‘ die Geisenfelderin Marie Kastl (2009). Gegen starke Konkurrenz überquerte sie mit neuer Bestleistung die Marke von 2,41m. Emilia Scheffczik (2009) musste schon beim Aufwärmen aufgrund einer Verletzung aufgeben. Sie hatte zwei Wochen vorher beim Altstadtspringen in Wasserburg mit 2,60m ihren Wettkampf gewonnen. Damit liegt Kastl in Deutschland derzeit auf Platz neun und Scheffczik auf Platz fünf der Saisonbestenliste.

Katharina Weichenrieder (2008) hatte bei ihrem Wettkampf leichte Probleme mit dem Stab, den sie sich vom Veranstalter ausgeliehen hatte. Während das Einspringen noch hervorragend klappte, fand sie nicht in den Wettkampf und hatte bereits bei 2,71m drei Fehlversuche. So bleibt ihre Bestleistung bei 2,90m, die sie in der Halle aufgestellt hatte. Als nächstes stehen die süddeutschen Meisterschaften in Frankfurt am Ende der Pfingstferien an.

PK