AH-Stadtmeisterschaft

Möninger AH setzt sich die Krone auf

FCM löst Rekordsieger Mörsdorf als neuen Freystädter Stadtmeister ab – Benjamin Ramsauer ist bester Torschütze

18.01.2023 | Stand 18.01.2023, 16:21 Uhr

Nach zweijähriger Zwangspause ermittelten die AH-Mannschaften der Großgemeinde Freystadt wieder ihren Meister. Foto: Meixner

Freystadt – Nach zwei Jahren Corona-Pause ist am vergangenen Sonntag wieder die Hallenstadtmeisterschaft der AH-Mannschaften der Großgemeinde Freystadt ausgespielt worden. Neuer Titelträger der 28. Ausgabe ist der FC Möning, der sich im Finale souverän gegen den Rekordstadtmeister TSV Mörsdorf durchsetzte.

Nicht wie bisher jeder gegen jeden, sondern in zwei Gruppen wurde das Turnier diesmal organisiert. Der TSV Mörsdorf hatte dabei mit der Gruppe A die wohl schwierigere gelost, was sich schon im ersten Spiel zeigte. Gegen Türkspor Freystadt lief die Mannschaft des Trainerduos Peter Breuer und Peter Hofbeck lange einem 0:1 hinterher, ehe Benjamin Ramsauer zwei Sekunden vor Schluss doch noch den Ausgleich schaffte. Klarer wurde es gegen die DJK Burggriesbach (4:1), gegen die Ramsauer und Dominik Lerzer jeweils doppelt trafen. Im letzten Gruppenspiel ging es dann nur mehr um den Gruppensieg gegen den FC Möning, der zuvor seine beiden Spiele ziemlich souverän gewonnen hatte – beide Teams standen nach dem überraschenden 4:1-Sieg von Burggriesbach gegen Türkspor zuvor bereits sicher im Halbfinale. Philipp Groetsch und Alex Köstler glichen die jeweilige Führung der Möninger aus, das 2:2 reichte dem FC aber zum Gruppensieg.

In Gruppe B, einer Dreiergruppe, setzte sich der TSV Freystadt durch, Zweiter wurde die DJK Rohr. Im Gruppenspiel trennten sich beide Teams mit 2:2, Christian Herzog schaffte dabei den 2:2-Ausgleich erst 20 Sekunden vor Schluss nach energischem Solo von Raphael Meyer. Das Halbfinale schien dann für die Mannschaft von Trainer Thomas Sattler in weiter Ferne, denn gegen die SG Forchheim/Sulzkirchen lag man zur Halbzeit mit 0:2 hinten. Durch einen Kraftakt glich die DJK zum 2:2 aus, und Bernhard Gruner vollstreckte eine halbe Minute vor Schluss tatsächlich noch zum 3:2. Da die SG auch das erste Spiel gegen Freystadt verloren hatte, zog die DJK somit ins Halbfinale ein. Dort war für die Rohrer aber Endstation. Starken Möningern gelang zehn Sekunden vor Schluss das 1:0 durch Jürgen Bayer. Im zweiten Halbfinale schossen Ramsauer, Lerzer, Groetsch und Florian Gerner den TSV Mörsdorf gegen Freystadt (4:0) ins Endspiel.

Das Finale wurde zu einer deutlichen Angelegenheit. Der FC Möning schaltete die Sturmspitzen des TSV clever aus und lag zur Pause mit 2:0 in Führung. Am Ende stand ein 4:0 für das Team von Trainer Schöll. Für den TSV gab es einen kleinen Trost: Mit Benjamin Ramsauer (vier Treffer) stellte er immerhin den besten Torschützen des Turniers. „Wir haben uns teuer verkauft“, sagte TSV-Coach Breuer und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: „Auch wenn ich mir etwas mehr Tiki-Taka gewünscht hätte.“

mei