Europameisterschaft – Luftpistole
Hitzhofens Topschütze Paul Fröhlich will sich für Olympia qualifizieren

28.02.2024 | Stand 28.02.2024, 5:00 Uhr |

Beim Weltcup in Granada war Paul Fröhlich noch nicht in Form. Foto: Privat

Nach einem Kurztrainingslager in Wiesbaden ist der Hitzhofener Luftpistolenschütze Paul Fröhlich nun bestens auf die Europameisterschaft vorbereitet. In Györ (Ungarn) will er es dem deutschen Schützennachwuchs gleich tun und mindestens eine Medaille mit nach Hause nehmen. Zudem kann er auch noch ein begehrtes Olympia-Ticket ziehen.

Seine Ziele sind sehr ambitioniert, wo er doch vor Kurzem beim Weltcup in Granada unter seinen Möglichkeiten blieb. Für Fröhlich war dies kein Weltuntergang – im Gegenteil. „Im Theater heißt es: Wenn die Generalprobe nicht glückt, wird die Premiere um so besser. Vielleicht trifft das ja auch auf meinen Wettkampf zu“, kommentiert der 25-Jährige den enttäuschenden Weltcupeinsatz. Fehler und Schwächen wurden zwischenzeitlich analysiert und im Trainingslager korrigiert, sodass er am Donnerstag bei der EM selbstbewusst an den Schießstand treten kann.

Paul Fröhlich startet im Einzel und im Team

Dann geht es im Einzel um den Titel. Um 13 Uhr startet der Vorkampf über 60 Schuss, bei dem sich nur die besten Acht für das Finale um 17 Uhr qualifizieren können. Genau dort möchte Fröhlich hin. Denn im Finale winkt nicht nur der mögliche Europameistertitel, sondern auch die Möglichkeit, einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele in Paris zu ergattern (siehe unten). Angesichts der starken internationalen Konkurrenz wird das EM-Finale kein leichtes Unterfangen für den Hitzhofener sein. So gelten neben dem deutschen Mitfavoriten Robin Walter (Reichenbach), auch der Serbe Damir Mikec und der Schweizer Jason Solari als starke Anwärter auf Gold. Ebenfalls starke Leistungen in den vergangenen internationalen Wettkämpfen zeigten die beiden Letten Lauris Strautmanis und Emils Vasermanis, die in der Bundesliga für den SV Hitzhofen-Oberzell an den Start gehen. So konnte Strautmanis beim Weltcup in Granada Mitte Februar den zweiten Platz erreichen.

Neben dem Einzel schießt Fröhlich auch zwei Tage später im Team-Wettbewerb – und hier war die deutsche Mannschaft bei den vergangenen Großereignissen fast schon Medaillengarant. Fröhlich, Walter und Michael Schwald (Lörrach) gewannen im vergangenen Jahr jeweils Silber bei der Welt- und Europameisterschaft. Am Samstag (16 Uhr Vorkampf, 19 Uhr Finale) peilt das Schützen-Trio nun den EM-Titel an. Die jeweiligen Final-Wettbewerbe werden auf dem Youtube-Kanal des europäischen Schießverbands (escvideostream) live übertragen.

Olympia-Quali

Seit der Weltmeisterschaft 2022 können Schützen mit Top-Platzierungen bei Großereignissen Quotenplätze für ihr Land sammeln. Bei der EM in Györ gibt es zwei der noch zehn verbleibenden Startplätze zu ergattern. Sollte der kommende Europameister bereits ein Olympia-Ticket gelöst haben, wird der Platz an den nächstbesten Athleten weitergegeben. Deshalb könnte – je nach Finalteilnehmern – auch noch eine der hinteren Finalplatzierungen ausreichen, um sich für die Spiele in Paris zu qualifizieren.

EK