Nach 1:0 in Fürth
FC Ingolstadt: XXL-Test für die Schanzer am Samstag

12.01.2024 | Stand 12.01.2024, 14:12 Uhr |

Generalprobe für die Schanzer: Die Mannschaft von Trainer Michael Köllner misst sich am Samstag mit der BSG Chemie Leipzig. Foto: Imago Images

Das „Fußball-Rad“ dreht sich selbst nach dem Tod von „Kaiser“ Franz Beckenbauer rasend schnell weiter. Doch auch FCI-Trainer Michael Köllner musste nach der traurigen Nachricht zu Wochenbeginn innehalten.



„Was er Deutschland gegeben hat, kann man nicht in Worte fassen. Das wird niemand mehr schaffen. Wie er Deutschland repräsentiert hat, sucht seinesgleichen“, sagte Köllner und erinnert sich gerne an ein gemeinsames Treffen mit Beckenbauer im Kitzbühler Stanglwirt: „Das war beeindruckend.“

Schanzer siegen 1:0 bei Zweitligist Fürth

Ein gutes Bild gab auch Köllners Mannschaft im ersten Testspiel des Jahres ab (1:0 bei der SpVgg Greuther Fürth). Dass die Schanzer dabei besonders defensiv überzeugten, überraschte Torschützen Ryan Malone „keineswegs. Schon in den jüngsten sieben Spielen in der 3. Liga hatten wir die beste Abwehr aller Teams.“

Bei der Generalprobe für den Punktspielstart am kommenden Samstag (14 Uhr/Magenta Sport) beim Halleschen FC dürften die Schanzer – zusammen mit dem SC Verl (39 Tore) das treffsicherste Team der 3. Liga – an diesem Samstag (14.30 Uhr) gegen die BSG Chemie Leipzig offensiv deutlich stärker zur Geltung kommen als beim fußballerischen Jahresauftakt in Franken.

Malone sieht „im Umschaltspiel“ und „bei den letzten zwei oder drei Pässen“ noch Verbesserungspotenzial auf Schanzer Seite. Der US-Amerikaner ist einer von vielen Lautsprechern auf dem Platz. Das gegenseitige Coachen „kommt automatisch, weil wir uns untereinander alle gut verstehen. Jeder übernimmt Verantwortung für den Mitspieler.“

David Kopacz, vor seiner Bänderverletzung im Sprunggelenk in Top-Form, und Thomas Rausch (Innenbandriss im Knie) absolvieren inzwischen wieder Teile des Mannschaftstrainings. Das Duo sollte Köllner spätestens in Halle wieder zur Verfügung stehen. Nun wartet aber erst der Test beim Zwölften der Regionalliga Nordost über dreimal 45 Minuten. Die Keeper Marius Funk, Markus Ponath und Maurice Dehler sollen dabei jeweils für ein Drittel der Partie zum Einsatz kommen.