Dienstag, 17. Juli 2018
Lade Login-Box.
 
WM 2018 Russland

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Deutschland reist als Titelverteidiger zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland (14. Juni bis 15. Juli) und will zum fünften Mal das Turnier gewinnen. Doch die Schar der Konkurrenten ist groß. Neben dem Team von Jogi Löw peilen unter anderem auch Brasilien, Frankreich, Spanien, Argentinien und England den großen Wurf an. Erstmal bei einer WM dabei ist Panama. Auf donaukurier.de finden Sie alle Neuigkeiten.
Bierhoff steht im Kreuzfeuer der Kritik Bierhoff steht im Kreuzfeuer der Kritik

Berthold: "Bierhoff muss weg!"

Der frühere Nationalspieler Thomas Berthold hat massive Kritik am DFB-Team geäußert und den DFB zu einer Trennung von Oliver Bierhoff aufgefordert.

Die WM in der Region

Majkl Makalic tippt auf Kroatien. Mit 3:2 als Endergebnis werden die Kroaten seiner Meinung nach den Titel holen.

Wer schnappt sich den Pokal?

Frankreich steht zum dritten Mal in einem WM-Finale, für Kroatien ist es eine Premiere. Wer holt sich am Sonntag den Titel und löst Deutschland als Weltmeister ab?

Hell erleuchtet sind das Fußballstadion des Erstligisten FC Krasnodar und der umliegende Park bei Nacht ? mit Lampen aus Hilpoltstein.
Hilpoltstein

Die Lichter von Krasnodar

Hilpoltstein (DK) Deutschland scheitert bei der Fußball-Weltmeisterschaft schon in der Vorrunde und tritt so früh wie nie die Heimreise an. Aber ein Teil ist geblieben.

FBL-WC-2018-MATCH64-FRA-CRO

Ganz Frankreich wird nach WM-Sieg zur Fanmeile

Paris (AFP) - Frankreich im Freudentaumel: Millionen Menschen haben am Sonntag den Triumph ihrer Nationalelf bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland gefeiert. Paris und andere Städte verwandelten sich nach dem 4:2-Finalsieg über Kroatien in ein Meer aus blau-weiß-roten Flaggen, die Fans feuerten Freudenböller ab und bildeten Autokorsos. Präsident Emmanuel Macron dankte der Mannschaft auf Twitter mit einem Wort: "MERCI".

Journalist schenkt Griezmann Uruguay-Fahne

Moskau (dpa) - Eine Frage hatte er gar nicht, obwohl der Medienvertreter aus Uruguay viel und lang redete. Er hatte aber ein Geschenk für Antoine Griezmann und nutzte die offizielle Pressekonferenz des Man of the Match des WM-Finales kurzerhand zur unkonventionellen Übergabe.

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 (5 Seiten)