Kreisliga Neumarkt/Jura Ost
SG Möning/Rohr: Neuer Cheftrainer steht fest! Er sammelte schon Erfahrungen bei Greuther Fürth

09.02.2024 | Stand 09.02.2024, 10:57 Uhr

Von links: Wolfgang Grad (Abteilungsleiter Fußball FC Möning), Manuel Fersch (aktueller Trainer), Benjamin Drenda (künftiger Trainer), Michael Moßburger (Trainer der Zweiten) und Thomas Schmidt (Abteilungsleiter Fußball DJK-SpVgg Rohr). Foto: SG Möning/Rohr

Der Vorbereitungsstart auf die zweite Saisonhälfte wurde bei den Fußballern der SG Möning/Rohr in dieser Woche zum Trainer-Treffen. Die verantwortlichen Fußball-Abteilungsleiter beider Vereine durften unter anderem den künftigen Chefcoach der Ersten begrüßen!
Ein Bestandteil der Kreisliga-Mannschaft wird auch über diese Spielzeit hinaus der aktuelle Trainer Manuel Fersch bleiben, der sein Traineramt niederlegt und ab Sommer als Spieler agiert. Im November vergangenen Jahres hatte der 33-jährige Möninger die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft davon unterrichtet, dass er ab der neuen Runde einfach noch ein paar Jahre ohne Trainerverantwortung spielen möchte.

Also gingen Wolfang Grad, Fußball-Abteilungsleiter des FC Möning, und Thomas Schmidt, sein Pendant von der DJK-SpVgg Rohr, mit Unterstützung des gut vernetzten Fersch auf die Suche nach einem Nachfolger. Fündig wurden sie nur ein paar Kilometer weiter, nämlich in Postbauer-Heng. Dort wohnt seit 2021 Benjamin Drenda mit seiner Familie. Weil der 33-Jährige aus Fürth stammt und dort auch – bislang – seine Laufbahn als Spieler und Trainer verbracht hat, ist er im hiesigen Kreis noch ein relativ unbeschriebenes Blatt.

Neuer SG Möning/Rohr-Coach ab Sommer: Benjamin Drenda, A-Lizenz-Inhaber aus Fürth

Was an der interessanten sportlichen Vita Drendas aber nichts ändert. Sein Heimatverein als Spieler ist die DJK Concordia Fürth, wo er mit 16 Jahren auch seine Trainerkarriere begonnen hat. 2014 wechselte er in den Nachwuchsbereich der SG Quelle Fürth, war in der Kleeblattstadt auch DFB-Stützpunkttrainer und erwarb bis 2019 seine Trainer-A-Lizenz.

2020 wechselte er zur SpVgg Greuther Fürth ins Nachwuchsleistungszentrum, war zunächst Co-Trainer bei den Bundesliga-A-Junioren und übernahm schließlich die U16 in der Bayernliga. Zur Saison 2022/23 unternahm Drenda den Sprung in den Herrenbereich, übernahm die Landesligamannschaft der SG Quelle Fürth und erreichte mit dieser Platz sieben in der Nordost-Gruppe.

Um aus familiären und beruflichen Gründen eine Pause einzulegen, gab er seinen Posten nach einem Jahr aber auf, die aktuelle Spielzeit 2023/24 verfolgt er als Beobachter. Beziehungsweise gab er ein paar Mal den Trainingsgast bei der Spielgemeinschaft, so kam dann auch der Kontakt zustande. Und aus dem Trainingsgast wird zur Saison 2024/25 der neue Cheftrainer der SG Möning/Rohr. Keine Veränderungen gibt es bei der SG Möning/Rohr II, die in der A-Klasse Ost auf Platz zwölf überwintert. Michael Moßburger heißt auch in der neuen Saison 2024/25 der Trainer.