TCP-Damen feiern Traumstart
Tennis, Aktive: Pfaffenhofen holt 7:2-Heimsieg gegen Eching – Schweitenkirchen dreht umkämpftes Derby

10.05.2023 | Stand 16.09.2023, 22:23 Uhr |

Erfolgreich im Einzel und Doppel: Pfaffenhofens Sandra Rauch erwischte im Auftaktspiel gegen Eching einen starken Tag und trug maßgeblich zum klaren 7:2-Erfolg bei. Foto: Cesarec

Unterschiedliche Gefühlslagen herrschten bei den Aktiven des TC Pfaffenhofen nach dem Auftakt-Wochenende in die neue Tennissaison. Während die Damen in der Landesliga 2 einen klaren 7:2-Heimsieg feierten, starteten die Männer mit einer 1:8-Niederlage in Garching.

Herren-Bayernliga: TC Grün-Weiß Bayreuth - MBB SG Manching 3:6: Zunächst sah es für die Manchinger nicht nach einem erfolgreichen Start aus. Denn das Team verlor zwei seiner drei Auftakteinzel. Während Pavel Staubert einen deutlichen Sieg feierte, mussten sich Matej Laibl und Johannes Meier geschlagen geben. Doch im Anschluss hielt die SG dem Druck stand und drehte die Partie. Nach den Siegen von Mannschaftsführer Yvo Panak und Kris Krawcewicz sorgte Lukas Chyba mit einem knappen Erfolg im Tiebreak (6:2, 1:6, 10:7) für die 4:2-Führung der Gäste. Im Doppel mussten zunächst Laibl/Krawcewicz eine bittere Niederlage im Match-Tiebreak (6:3, 1:6, 6:10) hinnehmen. Panak/Staubert entschieden ihre Partie nach einem umkämpften zweiten Satz für sich (6:0, 7:5). Im dritten Doppel siegten Chyba und ein stark aufspielender Meier mit 2:6, 6:3 und 10:4. „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Auftritt. Wir haben ein schwieriges Auswärtsspiel in Bayreuth überzeugend gewonnen. Dazu freut es mich sehr, dass Johannes Meier seinen ersten Sieg in der Bayernliga feiern konnte. Den hat er sich auch sehr verdient“, sagte Panak, dessen Mannschaft am kommenden Sonntag um 10 Uhr auswärts auf den favorisierten TC Amberg trifft.

Herren-Landesliga 1: STK Garching - TC Pfaffenhofen 8:1: Zum Auftakt musste Pfaffenhofen eine deutliche Niederlage hinnehmen. Nachdem Jonas Waldmann das erste Spiel gegen einen starken Gegner ohne Chance verlor, musste sich Sebastian Brzezinski in einer Partie auf hohem Niveau mit 4:6 und 5:7 geschlagen geben. Mannschaftsführer Georg Trompler steigerte sich nach mäßigem Beginn (1:6), verlor aber auch den zweiten Satz – wenn auch erst im Tiebreak (6:7). Auch in den Folgespielen reichte es nicht für einen Punktgewinn. Nachdem Thomas Stempnowski trotz einer läuferisch guten Leistung mit 1:6 und 7:5 verlor, mussten sich Christian Rauch und Quirin Niesel in ausgeglichenen Spielen ebenfalls nach zwei Sätzen geschlagen geben. Im zweiten Doppel gelang Brzezinski/Trompler mit einem 6:3, 7:5-Sieg der einzige TC-Erfolg des Spieltages. Waldmann/Stempnowski sowie Rauch/Niesel zogen gegen stark aufspielende Gegner den Kürzeren. „Das war heute kein Pflichtsieg für uns. Das haben wir von vornherein gewusst“, meinte Trompler, der am Sonntag beim Heimspiel gegen Pfarrkirchen um 10 Uhr mit dem TCP den ersten Sieg einfahren will.

Damen-Landesliga 2: TC Pfaffenhofen - SC Eching 7:2: Im Auftaktspiel feierten die Ilmstädterinnen einen souveränen Sieg. Gegen eine stark aufspielende Julia Prantl musste sich Mannschaftsführerin Stefanie Huber auf der Eins mit 3:6 und 4:6 geschlagen geben. Auf Position zwei lag Lisa Gruber früh mit 1:4 hinten. Die Österreicherin drehte den Satz allerdings noch und holte sich am Ende den Sieg. In den Folgespielen wussten Sandra Rauch, Sarah Schmidmaier, Verena Höpfl und Amy Fischer mit souveränen Auftritten zu überzeugen und gewannen ihre Spiele jeweils nach zwei Sätzen. Somit war bereits nach den Einzeln die Vorentscheidung gefallen. Im ersten Doppel hatte der TCP erneut Probleme, der starken Prantl auf der Gegenseite Paroli zu bieten. Huber/Gruber mussten sich mit 3:6, 4:6 geschlagen geben. Rauch/Schmidmaier sowie Höpfl/Fischer gewannen ihre Partien allerdings und besorgten den 7:2-Endstand. „Wir freuen uns sehr, dass wir schon mal einen wichtigen Sieg eingefahren haben“, sagte Huber über den gelungenen Saisonauftakt bei einer entspannten Atmosphäre. Am kommenden Sonntag trifft die Mannschaft auswärts um 10 Uhr auf den TC Dachau 1950.

Herren-Südliga 1: STK Garching II - FC Schweitenkirchen 6:3: Für Schweitenkirchen reichte es im ersten Saisonspiel nicht zu einem Punktgewinn. Dies war allerdings keine Überraschung, denn die Gastgeber wiesen die besseren LK-Punkte auf. Auf der Eins setzte sich zwar Alexander Halbedl in einer engen Partie im Matchtiebreak mit 10:6 durch und auch Thomas Opitz konnte auf der Sechs mit einem 6:4, 6:4-Sieg punkten. Alle anderen Einzel gingen jedoch anGarching. Claudius Miller, Mannschaftsführer Markus Schildhabl, Michael Kosian und Lucas Appel mussten sich nach zwei Sätzen geschlagen geben. Mit einem 2:4-Rückstand ging es in die Doppel. Dort gelang Halbedl/Miller mit einem 10:4-Sieg im Matchtiebreak der Anschluss. Da Schildhabl/Appel sowie Kosian/ Opitz ihre Partien aber verloren, stand die Niederlage fest. „Garching war in dieser Aufstellung einfach eine Nummer zu groß. Wir konzentrieren uns auf die kommenden Spiele“, resümierte Schildhabl, der sich dennoch mit der Leistung seines Teams zufrieden zeigte.

Damen-Südliga 1: FC Schweitenkirchen - TC Pfaffenhofen II 5:4: Schweitenkirchen entschied ein umkämpftes Derby knapp für sich. Dabei zogen die Gastgeberinnen in den Einzeln meist den Kürzeren. Mannschaftsführerin Sarah Halbedl, Melanie Halbedl, Sandra Mayr und Kathrin Englisch mussten sich im Match-Tiebreak geschlagen geben. Die beiden anderen Spiele entschieden Amelie Bauer (7:6, 7:6) und Sofia Schäfer (6:2, 6:4) jeweils für sich. Somit ging es für den FC mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel. Bauer/Sarah Halbedl sowie Schäfer/Mayr besorgten mit zwei knappen Zwei-Satz-Siegen den Ausgleich. Im entscheidenden letzten Spiel setzten sich schließlich Melanie Halbedl/Englisch souverän mit 6:3, 6:3 durch und drehten das Spiel. „Nachdem letztes Jahr das Aufstiegsspiel gegen Pfaffenhofen knapp verloren gegangen ist, war das für uns ein toller Sieg, über den wir uns sehr freuen“, sagte Halbedl.

PK