Fußball, Regionalliga

FC Pipinsried verliert erstes Testspiel mit 2:4

20.06.2022 | Stand 20.06.2022, 17:46 Uhr

Augsburg/Pipinsried – Die erste Trainingswoche des Regionalligisten FC Pipinsried endete mit einer kalten Dusche, trotz der Sommerhitze von mehr 30 Grad: Mit 2:4 (1:2) endete die Partie beim Bayernligisten Schwaben Augsburg.

Immerhin hatte der neue Mittelstürmer Belmin Idrizovic den FCP früh in Führung geschossen (0:1, 10. Minute). Doch die Abwehr erwies sich als wackelig. Besonders bei schnellen Gegenangriffen der Hausherren, für die Dennis Ruisinger den Ausgleich erzielte (1:1, 22.). Für den Halbzeitstand sorgte der Augsburger Benedikt Krug vom Elfmeterpunkt (1:2, 37.). Unmittelbar nach dem Seitenwechsel setzte sich Bastian Kurz gegen drei Pipinsrieder durch (1:3, 48.). Die Pipinsrieder Offensivaktionen konnten sich durchaus sehen lassen. Vor der Pause zeigten Idrizovic, der schnelle Ryosuke Kikuchi, Halit Yilmaz und Pablo Pigl einige gute Kombinationen. Nach der Pause bewiesen Claudio Milican, Marvin Jike und Nickoy Ricter, das sie eine torgefährliche Einheit werden könnten. Die Probleme liegen dahinter. Spielertrainer Nikola Jelisic fasste sie in die Worte: „Zu jung, zu lieb, zu unerfahren.“ Er vermisse die „Ekligkeit“ auf dem Platz, die man nicht nur gegen Regionalligisten brauche, sondern auch gegen „ein mittelmäßiges Bayernliga-Team.“

Schon am Vorabend bei der Spielervorstellung hatten Jelisic und sein Co-Spielertrainer Pigl Verstärkungen gefordert. Beim Sportlichen Leiter Tarik Sarisakal laufen sie offene Türen ein. Der sucht weiterhin nach einem Nachfolger für Albano Gashi sowie nach mindestens einem erfahrenen Innenverteidiger und einem weiteren Defensivmann. Zumindest letztere könnte der FCP schon am Mittwoch gut gebrauchen. Denn dann besucht der Dorfklub die erste Mannschaft des FC Ingolstadt (FCI-Gelände, Trainingsplatz 4, 18.30 Uhr). „Wenn wir in Ingolstadt so wie in Augsburg auftreten, gehen wir 0:5 oder 0:6 unter“, befürchtet Jelisic.

htk