Badminton-2. Bundesliga
TSV Freystadt auf Südwest-Tour beim BSV Eggenstein-Leopoldshafen und SV Fischbach

09.02.2024 | Stand 09.02.2024, 17:03 Uhr |

Simon Rebhandl (vorne) ist diesmal wieder dabei. Foto: Mehlich

Zum letzten Mal in dieser Saison geht es auf Reisen für Badminton-Zweitligist TSV Freystadt. Der Tabellenführer gastiert beim BSV Eggenstein-Leopoldshafen in Karlsruhe (Sa., 16 Uhr) und dem SV Fischbach/Kaiserslautern (So., 11Uhr).

Klarer könnten die Rollen nicht verteilt sein: Freystadt kommt als Tabellenführer zu Schlusslicht BSV und dem Vorletzten Fischbach. In der Vorrunde gewann der TSV gegen die Konkurrenten mit 5:2. Deutliche Siege sind wieder notwendig: Der Punktvorsprung der Freystädter vor dem Tabellenzweiten 1.BCB Saarbrücken beträgt lediglich einen Punkt, und auch der SV Funball Dortelweil und der TV Marktheidenfeld bleiben mit drei Punkten Rückstand hartnäckige Verfolger im Meisterschaftsrennen.

TSV Freystadt: Simon Rebhandl steht wieder zur Verfügung

TSV-Teammanager Stephan Pistorius kann seine stärkste Aufstellung ins Rennen schicken. Mit dabei ist auch wieder Doppel- und Mixedspezialist Simon Rebhandl, der bei den letzten Spielen nicht zur Verfügung stand. Im Kader bei den Herren stehen außerdem Andreas Pistorius, Viktor Petrovic und Filip Spoljarec. Offen ist, ob der frischgekürte österreichische Meister Philip Birker dabei sein wird. Bei den Damen werden Ella Neve, Katharina Rudert und Aurelia Wulandoko aufschlagen.

Der Samstags-Gegner BSV Eggenstein will unterdessen seine Negativserie beenden und mit einem Sieg gegen Freystadt die Abstiegsränge verlassen. Nummer eins und erfolgreichster Punktesammler im Team der Badener ist Fabian Schlenga, der im Hinspiel gegen Spoljarec nur knapp unterlegen war. Stark einzuschätzen sind auch der Indonesier Andreano Boris, der Portugiese Joao Morais Fernandes sowie Orlando Peters. Letzterer gewann in der Hinrunde das zweite Herreneinzel gegen den TSV Freystadt. Dieser sieht sich in den Doppelkonkurrenzen leicht favorisiert. So gewannen im Hinspiel Andreas Pistorius/Spoljarec das erste Herrendoppel, Rebhandl holte mit seinem Sieg im zweiten Herrendoppel (mit Igor Cimbur) und Mixed mit Katharina Rudert zwei Punkte. Bei den Damen hofft Neve, dass sie ihren Hinspielerfolg gegen die Estin Helis Pajuste wiederholen kann.

Freystadt gegen Fischbach: Neve im Fokus

Am Sonntag wartet das Duell gegen Aufsteiger SV Fischbach, der sich mit dem dänischen Erstligaspieler Oliver Lee Nowak, dem holländischen Nationalspieler Dyon van Wijlick sowie dem Franzosen Tino Daou erheblich verstärkt hat.

Auch bei den Damen ist der SV Fischbach mit der U17-Europameisterin Katharina Nilges und Louisa Marburger (18 Saisonsiege) stark besetzt. Im Dameneinzel könnte es zur Wiederauflage zwischen der deutschen Jugendvizemeisterin Neve und Nilges kommen. Gegen Nilges kassierte Neve in der Vorrunde ihre einzige Saisonniederlage. Man darf gespannt sein, ob der ehrgeizigen Freystädterin die erfolgreiche Revanche gelingt.

HK