Fußball - Kreisklasse 1

Ingolstadt-Nord eine Halbzeit wie im Rausch

TSV-Team führt gegen Etting nach 35 Minuten mit 5:0 und gewinnt 6:1 – Später Lehner-Doppelpack bringt Denkendorf Platz eins

12.09.2022 | Stand 12.09.2022, 17:45 Uhr

Mit einem Dreierpack hatte Ingolstadt-Nords Abderahim Zerbane (links) großen Anteil am 6:1-Sieg gegen Etting. Foto: Traub (Archiv)

Ingolstadt – In der Kreisklasse 1 Donau/Isar hat der SV Denkendorf dank eines spät erkämpften 3:1-Sieg gegen den TSV Altmannstein die alleinige Tabellenführung übernommen. Der bislang punktgleiche SV Lippertshofen holte im Spitzenspiel beim SV Buxheim ein 1:1. Mit einem 6:1-Kantersieg gegen den TSV Etting bestätigte der TSV Ingolstadt-Nord seinen Aufwärtstrend.

SV Buxheim - SV Lippertshofen 1:1 (0:0): Um die starken Offensivkräfte der Gäste nicht zur Entfaltung kommen zu lassen, hatte Buxheims Trainer Daniel Köhler seiner Mannschaft eine defensive Marschroute verordnet. Dies führte zwar dazu, dass die Gäste mehr Spielanteile hatten, aber dennoch sei das Unentschieden unter dem Strich in Ordnung, stellte der Übungsleiter zufrieden fest. Schon in der zweiten Minute hätte Florian Reißner die Gastgeber in Führung bringen können, aber er scheiterte an Torhüter Dominik Telli. Nach einer Viertelstunde konnten die Gäste erneut einen frühen Rückstand verhindern. Auf der Gegenseite parierte Buxheims Torhüter Karsten Hiesch einen Distanzschuss von Bernd Geiß. Die zweite Halbzeit begann aus Sicht der Gastgeber vielversprechend, denn Tobias Burghardt gelang in der 51. Minute das 1:0. Aber schon neun Minuten später traf Florian Donaubauer zum 1:1-Endstand. In der 85. Minute verpassten die Gastgeber wegen eines nicht sauber zu Ende gespielten Konters das 2:1. „Das wäre des Guten aber auch zu viel gewesen,“ meinte Köhler.

SV Denkendorf - TSV Altmannstein 3:1 (0:1): Erst in der zweiten Halbzeit wurde der nunmehr alleinige Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht. Zunächst gelang dem SV nicht allzu viel. Zwar hatte er auch in der ersten Hälfte mehr vom Spiel, aber etliche Aktionen wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Dagegen traf Daniel Weber in der 25. Minute zur 0:1-Pausenführung für die Gäste. Im zweiten Spielabschnitt habe seine Mannschaft dann deutlich mehr investiert, erklärte Denkendorfs Trainer Denis Dinulovic. Dies wirkte sich in der 64. Minute zum ersten Mal aus, als Sebastian Mayer eine Flanke von Matthias Pickl zum 1:1 verwertete. Nun waren die Gastgeber endgültig am Drücker, aber erst kurz vor Schluss drehten sie das Spiel. Jeweils per Foulelfmeter sorgte Johannes Lehner in der 87. und 90. Minute für den 3:1-Endstand. „Obwohl wir personell momentan nicht optimal aufgestellt sind, läuft es ganz gut. Für uns war auch wichtig, dass wir zum ersten Mal in dieser Saison einen Rückstand gedreht haben“, zeigte sich Dinulovic zufrieden.

SC Steinberg/Biberg - SV Eitensheim 0:2 (0:1): Der Aufsteiger ging zum vierten Mal in Folge leer aus. Auch gegen den SV Eitensheim hatte er wenig zu bestellen. „Die Gäste waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen,“ stellte SC-Trainer Daniel Stenzel fest. Allerdings hätte seine Elf zunächst in Führung gehen können. Jedoch konnte Yannick Raab SV-Torhüter Valentin Puhar mit einem Lupfer nicht überwinden. Dem 0:1 durch Tobias Springer in der 13. Minute ging ein Eckstoß voraus, bei dem die Gäste den zweiten Ball verwerteten. Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Weiterhin gefährlich zeigten sich die Gäste bei Standardsituationen. So auch beim 0:2 in der 84. Minute, dem ebenfalls ein Eckball vorausging. Torschütze war Nick Heidenreich.

SV Stammham - FC Grün-Weiß Ingolstadt 5:1 (2:1): Männer des Tages beim SV waren Nico von Swiontek Brzezinski, der mit einem Hattrick in der zweiten Halbzeit den Heimsieg seiner Mannschaft sicherte, und Tobias Schmidt. Er traf zweimal und bereite zwei weitere Tore vor. SV-Pressewart Tobias Probst sprach von einem verdienten Sieg, zumal Grün-Weiß nach dem Seitenwechsel nicht mehr torgefährlich gewesen sei. Nachdem Michael Kraft gleich zu Beginn den Ball knapp am Tor vorbeigeschoben hatte, traf Tobias Schmidt in der 15. Minute mit einem gekonnten Lupfer über den weit aus seinem Tor geeilten FC-Torhüter Farug Lawal zum 1:0. Elf Minuten später nutzte Muhammed Özata einen Abwehrfehler des SV zum 1:1. Für den 2:1-Halbzeitstand sorgte wiederum Schmidt, der eine sehenswerte Kombination abschloss. In der 47. Minute bereitete Schmidt das 3:1 von Swiontek Brzezinski geschickt vor. Letzterer erhöhte nach einem Fernschuss, den Oliver Schreiner an die Querlatte gesetzt hatte, auf 4:1 (66.) und sorgte auch für den 5:1-Endstand (75.).

FC Gerolfing II - SC Irgertsheim 1:4 (0:3): Den Gastgebern wurde vor allem ihre Abwehrschwäche nach Standardsituationen zum Verhängnis. Die ersten Minuten des Spiels gehörten dem FC, aber bereits in der elften Minute gelang Felix Hanczar nach einem Eckball das 0:1. Vier Minuten später klärte die FC-Abwehr erneut nicht konsequent und Hanczar erhöhte auf 0:2. Dem 0:3 durch Sebastian Hackner ging ein Einwurf voraus, nach dem die Gastgeber erneut nicht in Ballbesitz kamen. Kurz vor der Halbzeit hatte die Gerolfinger Reserve dann Pech, als Artan Halimi den Pfosten traf. Im zweiten Spielabschnitt waren die Gastgeber besser im Spiel. Nach einem Foul an Luis Miguel Costa gelang Halimi per Elfmeter das 1:3 (56.). Doch schon fünf Minuten später gab es auch einen Foulelfmeter für Irgertsheim, den Matthias Bausch zum 1:4 verwandelte. „Wir haben unsere zuletzt gezeigte Leistung nicht abrufen können und deshalb verdient verloren“, lautete das Fazit von Gerolfings Trainer Daniel Haunschild.

FC Arnsberg - FC Gelbelsee 5:1 (3:1): Laut Arnsbergs Abteilungsleiter Sebastian Ettle war Gelbelsee mit den 5:1 noch gut bedient. Zwar gingen die Gäste nach einer missglückten Abwehraktion der Einheimischen bereits in der zehnten Minute durch Markus Hundsdorfer in Führung, aber danach war von ihnen nicht mehr viel zu sehen. Dagegen zeigten die Arnsberger etliche sehenswerte Kombinationen, aus denen noch in der ersten Halbzeit drei Tore resultierten. Dem 1:1 durch Lucas Mack (20.) ging eine gelungene Aktion von Rainer Bauer voraus, der auch das 2:1 von Marco Maier (24.) vorbereitete. In der 44. Minute erhöhte wiederum Mack per Kopf auf 3:1. Im zweiten Spielabschnitt wirkten sich etliche Wechsel nachteilig auf das Niveau der Begegnung aus. Dennoch sorgte Arnsberg durch zwei Treffer von Bauer schon in der 48. und 51. Minute endgültig für klare Verhältnisse.

TSV Ingolstadt-Nord - TSV Etting 6:1 (5:0): Was sie noch in der vergangenen Woche in Gelbelsee versäumt hatten, holten die Nordler nun im Heimspiel gegen Etting nach. „Vor allem in der ersten Halbzeit nutzten wir die sich bietende Gelegenheiten konsequent und gewannen deshalb auch in dieser Höhe verdient“, sagte Abteilungsleiter Oliver Ziegler. Schon in der achten Minute schloss Ferhat Uc eine gelungene Kombination per Kopfball zum 1:0 ab. Nur wenige Sekunden später erhöhte Abderahim Zerbane auf 2:0. Auch das 3:0 in der 22. Minute ging auf sein Konto. Noch vor dem Halbzeitpfiff sorgten Bujar Eljezi (27.) sowie erneut Zerbane (34.) für den 5:0-Zwischenstand. Nach einem Konter traf Uc in der 57. Minute zum 6:0, ehe Ismet Sürücü in der 64. Minute per Elfmeter der Ehrentreffer für Etting gelang. Nach drei Siegen und einem Unentschieden aus den vergangenen vier Spielen sei sein Team „gut unterwegs“, freute sich Ziegler.

nuj