Auf Tour für Valentina
Ein Mädchen war an Krebs gestorben: Motorradfahrer aus der Region sammeln Kilometergeld

Von ihrer Familie gegründete Stiftung unterstützt Daheim-Betreuung schwerstkranker Kinder

17.06.2022 | Stand 22.09.2023, 22:11 Uhr |

Mit ihren Ausfahrten unterstützen die Motorradfahrer der Gruppe „Chopper, Tourer, Cruiser“ die Stiftung „Valentina“. Am Freitag dankten sie Spendern in Wolnzach und Pfaffenhofen. Foto: Trouboukis

Sie fahren, weil es ihre große Leidenschaft ist – und weil sie Spenden für einen guten Zweck sammeln wollen: Seit dem Fronleichnamstag ist eine Gruppe Motorradfahrer der Vereinigung „Chopper, Tourer, Cruiser“ (C.T.C) in besonderer Mission unterwegs und machte dabei auch Station in Wolnzach.



Die Bikerinnen und Biker unterstützen die Stiftung „Valentina“, die von der Familie eines 2016 im Alter von 13 Jahren – nur ein Jahr nach der Diagnose – an Krebs gestorbenen Mädchens gegründet wurde (WZ vom 16. Juni). Die Motorradfahrer sammeln mit ihren Ausfahrten nicht nur Kilometergeld, sondern haben am Donnerstag an der Uniklinik Ulm, wo Valentina behandelt wurde, auch etliche Sachspenden – Spiele, Malutensilien, Bücher – übergeben. Gespendet haben auch einige hiesige Unternehmen in Wolnzach und Pfaffenhofen, bei denen sich die Biker am Freitag persönlich bedankten.

Die Stiftung Valentina finanziert Aufbau und Betrieb des ambulanten spezialisierten Palliativteams für Kinder und Jugendliche an der Uniklinik Ulm. Ein mobiles Spezialistenteam ermöglicht es den Patienten im süddeutschen Raum, ihren letzten Lebensabschnitt intensiv-medizinisch und palliativ voll versorgt zu Hause im Kreis ihrer Familien zu verbringen.

katSpendenkonto:Inhaber des Spendenkontos: Bürgerstiftung Kreis Ravensburg, Kreissparkasse Ravensburg, Iban DE 93 6505 0110 0101 1450 60; Verwendungszweck: C.T.C-Spendenaktion/Stiftung Valentina.WZ