Welcher Weg ist der richtige?
Theater Mummpitz: „Der Bärenberg“ im Neuburger Stadttheater

28.11.2023 | Stand 28.11.2023, 13:00 Uhr

Die Schauspieler Özgur Kantar, Michael Schramm und Sabine Zieser begeistern mit einer großen Spielfreude als drei kleine Bären im Neuburger Stadttheater. Mit Ukulele, Gitarre und Klarinette, die von den Akteuren selbst gespielt werden, wird die Handlung immer wieder untermalt. Foto: Egerer

Welcher Weg ist der richtige? Genau diese Frage stellen sich die drei kleinen Bären, als sie an einer Weggabelung stehen. Sie wollen nach oben auf den Berg, der so schön in der Sonne glitzert. Doch bevor das Theaterstück „Der Bärenberg“ richtig losgeht, werden die Besucher von den Schauspielern des Theaters Mummpitz begrüßt. Wie Bären sehen sie nicht aus, finden aber schnell guten Kontakt zum Publikum. Das Gastspiel der Nürnberger Gruppe fand bei den Aufführungen am Donnerstag und Freitag im Neuburger Stadttheater viel Anklang.

Aber zurück zur Geschichte: Sie wollen auf den Berg, aber welchen Weg sollen sie gehen? Den richtigen oder doch lieber den schnellen Weg? Da sie sich nicht einigen können, geht der erste Bär den richtigen Weg, der zweite Bär entscheidet sich für den schnellsten Weg. Und der dritte? Weiß erstmal gar nicht, wohin er sich wenden soll.

Beide Bären müssen den steilen Aufstieg überwinden und große Gefahren überstehen. Der dritte Bär, der erst dem einen, dann dem anderen Freund folgt, kehrt aus Angst nach Hause zurück. Doch auch er kommt später mit Einfallsreichtum ans Ziel.

Die Geschichte nach dem Bilderbuch von Max Bolliger wird vom Theater Mummpitz unter der Regie von Andrea Maria Erl liebevoll und einfallsreich umgesetzt. Die Schauspieler Özgur Kantar, Michael Schramm und Sabine Zieser begeistern mit einer großen Spielfreude, die sich schnell auf das Publikum überträgt. Mit Ukulele, Gitarre und Klarinette, die von den Akteuren selbst gespielt werden, wird die Handlung immer wieder schön untermalt.

Das Bühnenbild gestaltet sich anfangs schlicht, entfaltet aber im Laufe des Stücks durch viele kreative Einfälle eine praktische Schönheit. Viele Lacher, aber auch die Spannung der Geschichte lassen nicht nur das kindliche Publikum mitfiebern. Zum Schluss gibt es dementsprechend viel Applaus der begeisterten Besucher für die tolle Leistung.

DK