Mikrobiologisches Monitoring geht weiter
Chlorung des Neuburger Trinkwassers wird beendet

13.04.2023 | Stand 16.09.2023, 23:41 Uhr |

Seit Juli 2022 wird das Trinkwassernetz der Neuburger Stadtwerke gechlort. Ab dem 20. April wird die zugegebene Menge an Chlor in das Trinkwasser stufenweise reduziert und zur Kontrolle weiter beprobt. Foto: Janda

Seit Ende Juli vergangenen Jahres wird das Trinkwassernetz der Stadtwerke Neuburg auf Anweisung des Gesundheitsamtes gechlort. Der Grund: Bei einer Routine-Beprobung der internen Wasserversorgung in einem Neuburger Altenheim wurden damals Keime der Gattung Pseudomonas aeruginosa nachgewiesen.
Am Mittwoch besprachen Vertreter des Gesundheitsamtes und Vertreter der Stadtwerke Neuburg den aktuellen Stand der Chlorungsmaßname. Da die Ergebnisse der aufwendig von den Stadtwerken durchgeführten Beprobungen immerfort negativ waren, hat man sich darauf geeinigt, die Chlorung schrittweise zu beenden.

Ab dem 20. April wird die zugegebene Menge an Chlor in das Trinkwasser stufenweise reduziert und zur Kontrolle weiter beprobt. Bei negativen Ergebnissen wird die Chlorung dann Anfang Mai komplett eingestellt. Im Nachgang der Aufhebung der Chlorungsmaßnahme wird das Trinkwassernetz, über die Vorgaben der Trinkwasserverordnung, hinaus beprobt. Das mikrobiologische Monitoring wird für mindestens sechs Monate fortgeführt.

DK