Mindelstetten

Mit gutem Ergebnis der Inspektion zufrieden

Lob für Feuerwehr Mindelstetten – Schlauchpflegevertrag empfohlen

06.05.2022 | Stand 06.05.2022, 21:00 Uhr

Bei der turnusgemäßen Inspektion bewies die Mindelstettener Feuerwehr ihre Einsatzbereitschaft.

Mindelstetten – Turnusgemäß hat die Inspektion der Feuerwehr Mindelstetten stattgefunden, bei der sich Kreisbrandinspektor Franz Waltl sowie die Kreisbrandmeister Alois Girtner und Markus Feßlmeier von einer leistungsstarken Feuerwehr überzeugen konnten. Kommandant Peter Mödl stellte mit seiner Mannschaft die Einsatzbereitschaft sowohl der beiden Löschfahrzeuge, als auch der technischen Ausrüstung vor. Lediglich zwei kleinere Mängel entgingen den aufmerksamen Prüfern nicht. Diese wurden aber sofort, soweit es möglich war, behoben und konnten das gute Ergebnis nicht trüben.

Weiterhin konnte ein guter Personalstand festgestellt werden. Durch den wöchentlichen Übungsbetrieb und den regelmäßigen Besuch von Lehrgängen ist der Ausbildungsstand ebenfalls gut. Dies gilt speziell für die Atemschutzgeräteträger, die, wie alle Einsatzkräfte, auch über die benötigte persönliche Schutzausrüstung verfügen. Die Tagesalarmsicherheit ist ebenfalls gegeben. Durch die Bildung einer Ausrückegemeinschaft mit den Ortsteilfeuerwehren Hüttenhausen und Hiendorf wurde diese sogar noch verstärkt. Das digitale Alarmierungssystem mit Handyalarmierung, Alarmmonitor und Tablets auf den Einsatzfahrzeugen ist auf dem aktuellsten Stand der Technik.

Aus baulicher Sicht ergibt sich am 20 Jahre alten und gepflegten Feuerwehrhaus mit drei Stellplätzen derzeit kein Handlungsbedarf. Die störanfälligen handbetriebenen Tore gehören nach der Umrüstung mit Elektroantrieben der Vergangenheit an. Schwierig stellt sich allerdings die Schlauchpflege dar. Ohne eine professionelle Schlauchpflegeeinrichtung können nicht mehr alle Vorgaben erfüllt werden. Um eine kostspielige und platzaufwendige Beschaffung zu umgehen, wurde angeraten, sich über einen Schlauchpflegevertrag von einer entsprechend ausgestatteten Feuerwehr beraten zu lassen.

Als letztes Bewertungskriterium wurde heuer anstatt der Einsatzübung der Aufbau der Lkw-Rettungsbühne sowie des Greifzuges vorgeführt. Hier zeigte sich noch einmal das routinierte Zusammenspiel der Mannschaft.

Kreisbrandinspektor Franz Waltl lobte die Arbeit der Feuerwehr und der Gemeinde Mindelstetten, die der verantwortliche Ausstatter ist. Alle drei Bürgermeister, Alfred Paulus, Jakob Lang und Roland Fürnrieder, zeigten sich sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis der Inspektion.

Abschließend hob Kommandant Mödl die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde hervor. Ohne die stetigen Neubeschaffungen von Equipment und Einsatzmitteln wäre dieser guter Stand nicht erreichbar gewesen, sagte er. Dies soll auch in Zukunft so bleiben.

DK