Brand in Hienheim
200.000 Euro Schaden bei Brand in Einfamilienhaus: Seniorin (71) verletzt

04.05.2023 | Stand 16.09.2023, 22:42 Uhr |

In Hienheim wurde ein Haus in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Raub der Flammen. −Foto: Abeltshauser

Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Hienheim, einem Ortsteil von Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) entstand am Mittwochabend hoher Sachschaden. Eine Seniorin (71) wurde leicht verletzt.



Am späten Mittwochabend wurde der integrierten Leitstelle Landshut ein Brand in einem Wohnhaus in Neustadt a.d. Donau gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatte der Brand, der vermutlich im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen war, bereits auf den Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen.

„Gegen Mitternacht ging die Sirene“, berichtet der Neustädter Stadtrat Alois Schweiger, der nicht weit vom Brandort entfernt wohnt. Gemeinsam mit der Feuerwehr sei er dorthingeeilt. „Denn so ein Brand ist schon ein Schock für das Dorf.“ Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatte der Brand, welcher vermutlich im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen war, laut Polizeiangaben bereits auf den Dachstuhl des Gebäudes übergegriffen. Schweiger lobt, dass die Feuerwehrleute es schafften, das Übergreifen der Flammen auf die nahen Nachbarbauten zu verhindern. „Das Haus ist aber wohl nicht mehr zu retten“, bedauert Schweiger.

Die Brandursache ist unklar



Die 71-jährige Bewohnerin des Hauses erlitt leichte Brandverletzungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. „Davor wurde sie schon von der Nachbarin versorgt“, weiß Schweiger.

Die Polizei geht von einer Schadenssumme von 200 000 Euro aus. Die Brandursache ist unklar, hieß es in der Nacht. Durch die Kriminalpolizeiinspektion Landshut werden die Ermittlungen zur Brandursache am Donnerstag fortgeführt.

− che/wo