Reichertshofen/Baar-Ebenhausen

Rettung auf und am Wasser

Rettungsschwimmer-Nachwuchs der Wasserwacht Reichertshofen/Baar-Ebenhausen auf Ausbildungs-Camp am Ammersee

16.07.2022 | Stand 16.07.2022, 16:00 Uhr

16 Nachwuchs-Rettungsschwimmer der Wasserwacht-Ortsgruppe Reichertshofen/Baar-Ebenhausen und ihre Betreuer verbrachten Anfang Juli gemeinsam ein lehrreiches und unterhaltsames Wochenende am Ammersee. Foto: Wasserwacht Reichertshofen/Baar-Ebenhausen

Wie rettet man einen Menschen in Not mit dem Rettungsboot? Welche Rettungsgeräte werden wann eingesetzt? Und nach welchem Schema gehen Rettungskräfte bei einem Notfall vor? Diesen und weiteren Fragen gingen jugendliche Rettungsschwimmer der Wasserwacht Reichertshofen/Baar-Ebenhausen kürzlich nach. Um ihnen einen Einblick in die Aufgaben der Wasserwacht und der SEG (Schnelle Einsatz-Gruppe) zu geben, verbrachte die Jugend der Ortsgruppe Anfang Juli ein Ausbildungs-Wochenende in Utting am Ammersee.

16 Rettungsschwimmer zwischen 13 und 19 Jahren hatten sich mit vier Betreuern auf den Weg gemacht. Schon beim Aufbau der Zelte am Freitagabend war Teamwork gefragt. Dank des tatkräftigen Verpflegungsteams stand danach in kürzester Zeit eine leckere Mahlzeit bereit. Der Samstag stand ganz im Zeichen der Ausbildung an der Wachstation der Ortsgruppe Utting am Ammersee. Gemeinsam verbrachte man einen „ResQ-Day“, bei dem Fremdrettung mit dem Boot, die Flachwassersuche, eine Schnorchelkette und mehr auf dem Programm standen. Gemeinsam mit den Sanitäterinnen wurden zudem in kleinen Gruppen Erste-Hilfe-Übungen an praktischen Fallbeispielen geprobt. Dass eine Rettung mit dem Rettungsboot und auch der Einsatz eines Spineboards bei starkem Wellengang nicht leicht ist, merkten die Teilnehmer schnell und auch das Wurfsack-Werfen will geübt sein. Knotentechniken wurden ebenfalls direkt auf dem Boot mit den Kollegen der Ortsgruppen Utting und Schondorf geübt. Als Krönung des Aufenthalts durfte die Delegation aus Reichertshofen/Baar-Ebenhausen mit zwei Mannschaften am Fischerstechen anlässlich der 900-Jahr-Feier Uttings teilzunehmen. Ein weiteres Highlight konnten die jungen Wasserwachtler am Sonntag austesten: Den knapp zehn Meter hohen Holzsprungturm im Strandbad Utting.

Das sehr lustige und lehrreiches Wochenende hat allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gezeigt, wie wichtig die Wasserrettung ist und wie viel Spaß man in der Gemeinschaft haben kann.