Freitag, 19. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Landesliga-Aufsteiger schafft mit 3:2 in Illertissen den fünften Sieg in Serie und klettert auf Rang eins

VfR Neuburg holt sich die Tabellenspitze

Neuburg
erstellt am 06.08.2018 um 20:08 Uhr
aktualisiert am 22.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Neuburg (bas, EK) Vor einer enttäuschenden Kulisse von nur 50 Zuschauern hat der VfR Neuburg am Samstag Erstaunliches geschafft: Er bezwang im Auswärtsspiel den FV Illertissen II mit 3:2. Durch den fünften Sieg in Serie hat es der Aufsteiger geschafft, die Tabellenspitze der Landesliga Südwest zu erobern.
Textgröße
Drucken
Der Knoten ist geplatzt: Nachdem er bislang meist Vorbereiter gewesen ist oder Pech beim Abschluss gehabt hat, traf Marco Friedl am Samstag gleich doppelt für den VfR Neuburg.
Der Knoten ist geplatzt: Nachdem er bislang meist Vorbereiter gewesen ist oder Pech beim Abschluss gehabt hat, traf Marco Friedl am Samstag gleich doppelt für den VfR Neuburg.
Foto: S. Hofmann
Neuburg
Den entscheidenden Treffer erzielte dabei Marco Friedl in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

FV Illertissen II - VfR Neuburg 2:3: Es war bereits der zweite Treffer an diesem Tag - und auch insgesamt der zweite Pflichtspieltreffer, seit er zum VfR Neuburg gewechselt ist - für Friedl, der bereits in der 14. Minute den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich sichergestellt hatte. Zum zweiten Mal an diesem Nachmittag sollte es Ray Bishop vorbehalten sein, den Spielstand zu egalisieren. Er traf n der 67. Minute zum 2:2.

Dabei begann es für die Gäste aus Neuburg schlecht. Bereits in der 1. Minute hatten die Gastgeber die Chance zum 1:0, als die Abwehr nicht im Bilde war. Doch den Schuss von Lukas Glade konnte Dominik Jozinovic im Neuburger Tor noch abwehren. Dann in der 4. Minute war er jedoch geschlagen: Nach einem weiten Pass kam Yannik Glessing an den Ball und ließ dem Neuburger Schlussmann keine Abwehrmöglichkeit. Bereits im Gegenzug hätte das 1:1 fallen können, doch den Schuss von Rainer Meisnger konnte Illertissens Torwart Tizian Fendt halten. In der 14. Minute war es dann so weit: Nach einer schlechten Rückgabe der Gastgeber erlief Marco Friedl den Ball und überwand Fendt mit einem Schlenzer zum 1:1.

Doch es dauerte keine zehn Minuten, da gingen die Gastgeber wieder in Fürhung. Nach einem weiten Pass schlug ein Verteidiger der Neuburg am Ball vorbei, wieder war Yannik Glessing zur Stelle und überlupfte den herauseilenden Torwart Dominik Jozinovic zum 2:1 (24.). So ging es mit einer 2:1-Führung für die Illertissener Reserve in die Pause.
Sofort nach dem Seitenwechsel hatten die Schwaben die Großchance, auf 3:1 zu erhöhen, doch zum Glück für die Gäste aus Neuburg drosch Yannik Glessing den Ball übers Tor (46.). Niklas Golling hatte in der 57. Minute den abermaligen Ausgleich auf dem Fuß, doch auch der Neuburger Defensivmann setzte zu hoch an und jagte den Ball übers Tor der Gastgeber. Nach der Einwechslung Ray Bishops und Alexander Müllers in der 60. Minute übernahmen die Gäste das Spiel. In der 67. Minute fiel dann das 2:2 für die Neuburger: Nach einer Flanke von Marco Friedl erzielte Ray Bishop mit dem Kopf den Ausgleich. Nur acht Minuten später wäre den Oberbayern beinahe der Führungstreffer gelungen, doch den Schuss Ray Bishops konnte Torwart Tizian Fendt noch abwehren. Als dann alle mit einem Unentschieden rechneten, schlug der VfR noch einmal zu: Ray Bishop tankte sich auf der rechten Seite durch, gab den Ball nach innen, wo Marco Friedl aus spitzem Winkel das 3:2 für die Neuburger markierte.

"Gerade das letzte Tor war weltklasse", sagte VfR-Teammanager Martin Stanek gestern im Gespräch mit der DK-Redaktion. "Gegen Illertissen war das ein Sieg der Moral. Wir haben denen zwei Tore geschenkt, bei denen wir nicht gut ausgesehen haben. Aber unsere Mannschaft steht so eng beisammen, dass wir das Ruder rumgerissen und noch gewonnen haben. Wahnsinn! " Wie Stanek auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte, muss der VfR Neuburg wohl den ersten Abgang verdauen: Torhüter Philipp Mayer informierte Trainer Christian Krzyzanowski nach der Partie in Illertissen, dass er ab sofort nicht mehr zur Verfügung steht. Mayr, der hauptberuflich als Jugend-Torwarttrainer beim FC Ingolstadt arbeitet, begründete dies mit größeren Aufgaben im Job und zusätzlichen Aktivitäten als Scout an den Wochenenden, wodurch er nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb des VfR teilnehmen könne. Eine finale Entscheidung, ob Mayr tatsächlich geht, steht allerdings noch aus. "Wir versuchen von Vereinsseite, eine Lösung zu finden. Der Plan war, dass wir mit Dominik Jozinovic und Philipp Mayr als Team in diese Saison gehen. Und daran wollen wir festhalten", sagte Stanek.

VfR Neuburg: Dominik Jozinovic, Sebastian Stegmeir, Niklas Uhle, Marco Bader, Daniel Eisenhofer (26. Pascal Schittler), Matthias Riedelsheimer, Stefan Klink (60. Alexander Müller), Rainer, Meisinger, Marco Friedl, Sebastian Habermeyer, Niklas Golling (60. Ray Bishop). - Tore: 1:0 Yannick Glessing (4.), 1:1 Marco Friedl (14.), 2:1 Yannick Glassing (24.), 2:2 Ray Bishop (67.), 2:3 Marco Friedl (90.+2). - Schiedsrichter: Alexander Meier. - Zuschauer: 50.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!