Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd
Schlappe im Spitzenspiel: SG Thalmässing/Eysölden unterliegt Pyrbaum mit 0:3 und verliert die Tabellenführung

19.11.2023 | Stand 22.11.2023, 13:17 Uhr |

Christian Knorr (rechts) und die SG Thalmässing/Eysölden verloren am letzten Spieltag vor der Winterpause die Tabellenführung an den TSV Pyrbaum. Nachdem die SG das Hinspiel noch mit 2:0 gewinnen konnte, hieß es jetzt 0:3. Foto: Tschapka

Eine deutliche Niederlage musste die SG Thalmässing/Eysölden im direkten Duell gegen einen Mitkonkurrenten um den Aufstieg in die Kreisliga hinnehmen. Im Heimspiel des bisherigen Tabellenführers der Kreisklasse Süd gegen den Dritten TSV Pyrbaum stand am Ende ein 0:3 (0:2) zu Buche. 

Vor etwa 140 Zuschauern waren beide Mannschaften zunächst bemüht, ihren Rhythmus zu finden. Die Hausherren hatten in der achten Spielminute bei einem ihrer ersten Vorstöße Pech, als Christian Knorr im Strafraum mit einer Grätsche zu Fall gebracht wurde, der Pfiff des Unparteiischen aber ausblieb. 

In der Folge lieferten die Gastgeber wohl eine der schlechtesten Halbzeiten dieser Saison ab. Der TSV Pyrbaum war wacher, schneller, zweikampfstärker und dadurch über weite Strecken überlegen. Ohne zu glänzen erarbeiteten sich die Gäste ihre Möglichkeiten, die sie schließlich zu nutzen wussten. So auch beim 0:1: Nach einem Freistoß, den SG-Torhüter Johannes Knoll zur Seite abwehrte, schaltete der TSV schneller, sodass David Stanossek nach einem Querpass problemlos zur Führung einschieben konnte (23.). Bei einem weiteren Schuss der Gäste aus der Drehung packte Knoll sicher zu (27.). 

In den Minuten vor der Pause wurde die SG dann langsam besser. Nach zwei Vorstößen über die linke Außenbahn war jeweils TSV-Keeper Patrick Panicz zur Stelle und vereitelte vor den einschussbereiten SG-Stürmern. Nach einer Ecke lenkte Panicz mit einem starken Reflex einen Kopfball von David Dorner gerade noch über den Querbalken (39.). Ausgerechnet in dieser Phase stach der TSV Pyrbaum eiskalt zu. Niklas Knogl hatte zu viel Platz, bekam den Ball durchgesteckt und versenkte ihn überlegt ins lange Eck (41.). Bis zur Pause passierte nichts mehr, sodass es mit einem 0:2 in die Kabinen ging. 

Nach dem Seitenwechsel starteten die Hausherren denkbar ungünstig: Ein fataler Fehlpass im Spielaufbau leitete den dritten Treffer der Gäste ein. Christopher Stark vollendete gnadenlos zum 0:3. Das Tor erstickte die Ambitionen des Gastgebers im Keim (47.). 

Erst nach 60 Minuten fand die Elf der Trainer Christian Herzog/Knorr besser ins Spiel und gewann mehr Zweikämpfe. Die Mehrzahl der Angriffe wurde jedoch zunächst unsauber zu Ende gespielt, sodass die größte Gefahr eher von Standardsituationen ausging. 

Panicz musste sich dann binnen weniger Minuten zweimal gegen die wuchtigen Schüsse von Frank Drechsel beweisen. Das machte er bravourös, indem er die Versuche jeweils glänzend aus der unteren Ecke fischte. In einen weiteren Drechsel-Schuss warf sich ein TSV-Verteidiger. 

Die Gäste überstanden diese Phase und schafften es in der Folge wieder erfolgreich, ihren Kontrahenten vom eigenen Kasten fern zu halten. Erst in den Schlussminuten drehte die SG noch einmal auf. Doch nicht einmal der Ehrentreffer wollte gelingen. Dreimal wurde Knorr freigespielt, zweimal hielt Panicz. Dann zappelte der Ball im Netz – der Treffer wurde jedoch wegen Stürmerfouls zurückgenommen. 

Am Ende stand ein verdienter, wenn auch zu hoch ausgefallener Sieg für den TSV Pyrbaum. Dieser zieht damit an der SG vorbei und überwintert aufgrund des ausgefallenen Parallelspiels des TSV Freystadt auf Platz eins. Weiter geht es für die SG am 17. März, wenn das Heimspiel gegen Burggriesbach/Obermässing (siehe unten) auf dem Plan steht.

ktc


SG Thalmässing/Eysölden: J. Knoll, Assenbaum (80. Moßner), Schlosser (71. Grimm), Kuppe, Harlas, L. Knoll (46. Stadler), Drechsel, Dorner (63. Hussendörfer), Knorr, Heidrich, Moßner. Tore: 0:1 Stanossek (23.), 0:2 Knogl (41.), 0:3 Stark (47.)