Tennis TC Greding

Durchwachsene Bilanz

Damen 30 des TC GW Greding fahren die ersten Punkte der Saison ein – 3:6-Niederlage für Herren 30

23.06.2022 | Stand 23.06.2022, 5:00 Uhr

Starker Auftritt: Andrea Frank von den Damen 30 des TC Greding gewann ihr Doppel mit Carmen Hackner denkbar knapp im Match-Tiebreak mit 6:7, 6:4 und 10:8. Foto: Tschapka (Archiv)

Greding – Am bislang heißesten Wochenende des Jahres sind die Tennisspiele für den TC Greding alles andere als einfach gewesen. Unter schwierigen Bedingungen gab es fünf Spiele zu bestreiten. Den Auftakt machten die Herren 30 in Nürnberg. Es folgten die drei Damenmannschaften sowie das zweite Herrenteam. Immerhin gewannen die Gredinger zwei der fünf Spiele – ein passables Ergebnis. Am kommenden Dienstag wartet dann noch ein echtes Highlight. Ab 11 Uhr sind die Herren 80 des 1.FC Nürnberg zu Gast an der Badstraße.

• Herren 30: Mit einer 3:6-Niederlage kehrten die Herren 30 von ihrer Auswärtsreise in der Nordliga 1 beim TC Noris WB Nürnberg zurück. Zunächst sah es noch gut aus. Jürgen Regensburger schaukelte sein Match mit der üblichen Cleverness recht deutlich nach Hause. Martin Bauernfeind gewann glatt in zwei Sätzen, so dass alles nach Plan lief. Das Spiel von Oliver Billner an Position sechs ging an die Gastgeber. In Runde zwei gelang den Gredingern kein Einzelerfolg mehr. Daniel Geyer verlor das Spitzeneinzel ebenso wie Manfred Meier sein Match an Position fünf. Im Bereich des Möglichen war noch das Einzel von Michael Beck. In einem packenden Kampf unterlag er knapp im Match-Tiebreak (3:6/7:5/10:12). Beck bog dabei einen 0:5-Rückstand (!) in Satz zwei noch zum Satzgewinn um. Beim Stand von 2:4 hätte Greding nun drei Doppel gewinnen müssen. Geyer/Regensburger holten ihren Punkt. Bauernfeind/Beck unterlagen in drei Sätzen, das Spiel von Meier/Billner ging in zwei Sätzen an die Nürnberger.

Herren II: Einen souveränen Sieg verbuchte das zweite Herrenteam im Heimspiel der Nordliga 5 gegen den TSV Berching III. Das Einzel von Hans Müller ging kampflos an die Gäste. Rene Fleischmann, Jakob Dollinger und Christian Daiser gewannen ihre Spiele. Dollinger mit Roman Rupp sowie Fleischmann mit Daiser schraubten das Ergebnis in den Doppeln dann auf 5:1 nach oben.

Damen I: Die dritte Niederlage im dritten Spiel hat die erste Damenmannschaft kassiert. In der Nordliga 1 verlor das Team nach hartem Kampf mit 3:6 gegen den SV Zuchering. In Runde eins setzte Sina Weingärtner gleich ein Ausrufezeichen. In einem engen und packenden Match setzte sich Weingärtner gegen eine Kontrahentin der Leistungsklasse 10 durch (5:7/7:6/10:6). Andrea Schneider von den Damen 30 und Katerina Fotopoulos unterlagen in zwei Sätzen. Das Spiel von Marina Mosburger ging kampflos an die Gredingerin. Ihre Schwester Michaela Mosburger musste ihr Spiel dagegen im ersten Satz aufgeben. Bisher noch ohne Niederlage ist Kathie Fischer: Sie gewann auch diesmal ihr Match klar in zwei Sätzen (6:0/6:1). Mit dem Stand von 3:3 ging es in die Doppel, die dann aber allesamt an die Gäste aus Zuchering gingen. In den letzten drei Spielen bleiben noch drei Chancen auf den Klassenerhalt: Neben zwei schweren Aufgaben gegen den ASV Neumarkt II und die MBB SG Manching II wartet mit dem SV Arberg – bisher ebenfalls noch ohne Punktgewinn – ein durchaus machbarer Gegner.

Damen II: Eine Gute Vorstellung bot die zweite Damenmannschaft bei der knappen Heimniederlage (4:5) gegen den TV Thalmässing. Anette Mosburger zeigte ein starkes Einzel und gewann an Position eins. Martina Stadler gab ihrer Gegnerin die Höchststrafe (6:0/6:0). Lea Brinnich, Marina Gegenfurtner, Anita Deinhard und Birgit Leyrer unterlagen dagegen in zwei Sätzen, so dass man mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel ging. Mosburger/Brinnich und Stadler/Gegenfurtner gewannen glatt in zwei Sätzen. Deinhard/Leyrer unterlagen, so dass die Punkte an den Nachbarverein aus Thalmässing gingen.

Damen 30: Einen starken Auftritt boten die Damen 30 im Heimspiel gegen den SV Großohrenbronn (6:3). In Runde eins siegte Andrea Schneider mit einem perfekten Spiel klar (6:0/6:2). Andrea Frank unterlag in zwei Sätzen. Tanja Ochsenkühn gab ihrer Gegnerin die Höchststrafe (6:0/6:0). Das Spiel von Anette Metzner war denkbar knapp, ging aber an die Gäste (2:6/6:3/3:10). Mit einem nahezu ähnlichen Ergebnis unterlag auch Carmen Hackner im Match-Tiebreak. Michaela Netter holte dann den wichtigen dritten Punkt zum 3:3, so dass Greding mit allen Optionen in die Doppel ging. Auch hier kam es zweimal zum Entscheidungssatz. Metzner/Schneider und Hackner/Frank gewannen aber ihre Spiele. Netter und Ochsenkühn siegten noch glatt in zwei Sätzen, so dass die ersten Punkte für die Damen 30 unter Dach und Fach gebracht waren. Zum Saisonabschluss geht es nun noch in den Landkreis Fürth. Dort wartet der TSV Ammerndorf.

mbf