Kreisliga Ost und West
„Brutal schwere Aufgabe“

Kreisliga Ost und West: Aufsteiger SG Möning/Rohr hat gegentorlosen TSV Berching zu Gast – Spitzenspiel für Huber-Elf

26.08.2022 | Stand 22.09.2023, 6:21 Uhr |

Die DJK Göggelsbuch (in Grün) will die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison einfahren. Foto: Lerzer

Rohr – Vor einer schweren Heimaufgabe steht die Offensivabteilung der SG Möning/Rohr, wenn sie am 3. Spieltag der Kreisliga Ost auf die bis dato gegentorlose Defensive des TSV Berching trifft. Auswärts sind die DJK Göggelsbuch, die SF Hofstetten sowie in der West-Staffel der TSV Heideck gefordert.

SG Möning/Rohr - TSV Berching (Samstag, 15 Uhr in Möning): Nachdem sich der Aufsteiger SG Möning/Rohr zuletzt mit der Niederlage in Winkelhaid erste „blaue Flecken“ eingeholt hat, trifft das Team bereits an diesem Samstag um 15 Uhr auf den verlustpunktfreien Tabellenzweiten aus Berching. Die Elf von Trainer Manuel Fersch steht damit vor einer schwierigen Aufgabe, schließlich verfügt der TSV über eine sattelfeste Defensive, die noch keinen Gegentreffer hinnehmen musste.

„Am Samstag gehe ich davon aus, dass eine Berchinger Mannschaft mit breiter Brust kommt und den dritten Sieg einfahren will. Sie haben noch kein Tor kassiert und auch noch keinen Punktverlust in der jungen Saison hinnehmen müssen, das wollen wir ändern. Es wird eine brutal schwere Aufgabe, wir haben letztes Jahr im Sommer ein Freundschaftsspiel mit 0:3 in Berching verloren und waren in diesem Spiel chancenlos“, sagt Spielertrainer Fersch.

Ob die Berchinger Defensive nun am Samstag in Möning, wo den Zuschauern zum ersten Mal Kreisliga-Fußball geboten wird, geknackt werden kann, hängt sehr davon ab, ob das Sturmduo Martin Schwerdt/Jürgen Bayer in die Gänge kommt. „Personell stehen bis auf Nicolai Wegenast und Johannes Schöll alle Mann zur Verfügung. Das stimmt mich optimistisch“, so Fersch abschließend.

stg



FC Holzheim - DJK Göggelsbuch (Sonntag, 15 Uhr): Am 3. Spieltag der Saison muss die DJK Göggelsbuch zum Tabellenvierten nach Holzheim reisen. Die Heimelf von Trainer Benjamin Harmel zählt zu den Meisterschaftskandidaten der Kreisliga Ost. Die Bilanz der bisherigen Begegnungen beider Mannschaften zeigt zudem einen leichten Vorteil für die Oberpfälzer. Von drei Spielen gewann die Mannschaft von Göggelsbuchs Trainer Dominik Pöllet nur eines, dieses allerdings klar mit 3:0. Nach dem verdienten 3:2-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Reichertshofen wird Göggelsbuch alles daran setzen, nun auch auf fremdem Platz die ersten Punkte zu holen. „Holzheim wird auswärts ein sehr schwerer Gegner. Da sie in der Offensive mit den wohl besten Einzelspielern der Liga gespickt sind, gilt es hier sehr aufzupassen. Wir wollen an die ersten 60 bis 65 Minuten aus dem Reichertshofen-Spiel anknüpfen, also defensiv kompakt stehen und über Umschaltsituationen zum Erfolg kommen. Aktuell fehlen Christian Haas, Alexander Schlierf und Laurin Sinke. Inwieweit diese bis Sonntag fit werden, bleibt abzuwarten“, sagt Pöllet.

rro



SC Pollanten - SF Hofstetten (Sonntag, 15 Uhr): Eine schwere Aufgabe haben die Sportfreunde aus Hofstetten an diesem Sonntag in Pollanten in der Kreisliga Ost zu bewältigen. Aufgrund einer großen Urlaubswelle stehen den Sportfreunden zahlreiche Spieler nicht zur Verfügung – einer Verlegung der Partie stimmte man seitens des SC Pollanten nicht zu. Trotzdem wollen die Sportfreunde etwas Zählbares mitnehmen. Mit dem 4:1-Heimerfolg gegen den SV Rednitzhembach im Rücken soll nun auch in der Ferne gepunktet werden.

wip



TV Büchenbach - TSV Heideck (Sonntag, 15 Uhr): Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel (siehe eigener Bericht) gastiert der TSV Heideck am Sonntag beim TV Büchenbach. Dabei lässt es sich durchaus von einem Spitzenspiel sprechen, denn es trifft der Vorjahreszweite (Büchenbach) auf den Vorjahresvierten (Heideck). Im Hinspiel in Büchenbach in der vergangenen Saison trennten sich die Teams mit einem leistungsgerechten 1:1-Unentschieden, das Rückspiel entschied der TSV Heideck mit 2:1 für sich.

Personell hat TSV-Trainer Christoph Huber mehrere kleine Baustellen. In der Abwehr muss er auf Andreas Loy und Henrik Schubert verzichten, in der Offensive ist Daniel Kammerbauer angeschlagen. Dafür kann er wieder auf Daniel Meier (Krankheit) und Elias Semmler (Verletzung) zurückgreifen.

loy