Tischtennis-Regionalliga Süd
„Als wäre der Wurm drin“: TV Hilpoltstein II lässt den nächsten Punkt liegen

16.03.2023 | Stand 12.10.2023, 10:17 Uhr

Gewann am Wochenende vier Einzel: Yhya Mosslly. Foto: Tschapka

Im Kampf um Tabellenplatz zwei hat der TV Hilpoltstein II in der Tischtennis-Regionalliga Süd einen weiteren Punktverlust hinnehmen müssen. Während es am Sonntag gegen den Tabellenachten SV Dresden-Mitte einen knappen 6:4-Erfolg gab, trennte man sich am Vortag gegen die Erstliga-Reserve des TSV Bad Königshofen mit 5:5.

„Irgendwie scheint es, als wäre derzeit der Wurm drin“, sagt TV-Abteilungsleiter Uli Eckert. Bereits vor zwei Wochen war bei den beiden 6:4-Niederlagen gegen die Aufstiegskonkurrenten Wohlbach und Hohenstein-Ernstthal mehr für das TV-Quartett drin gewesen, und auch vor dem aktuellen Spieltag rissen die Hiobsbotschaften nicht ab. So war Spitzenspieler Matthias Danzer aufgrund einer Entzündung zum Zusehen verdammt, und auch Hannes Hörmann kämpfte seit einigen Tagen mit einer hartnäckigen Grippe und war sichtlich geschwächt.

So kam es, dass der TV gegen Bad Königshofen ständig einem Rückstand hinterherlief. Ein gewonnenes Doppel, ein Sieg im vorderen Paarkreuz von Soma Fekete sowie Erfolge von Hörmann (1) und Yhya Mosslly (2) reichten für die Burgstädter nur zu einem Unentschieden. Erfolgreicher lief es am Sonntag gegen Dresden-Mitte, wo es nahezu zu einer Wiederholung der Vortagesergebnisse kam. Ein gewonnenes Doppel, dieses mal durch Sebastian Hegenberger/Mosslly, und ein gewonnenes Einzel durch Fekete im vorderen Paarkreuz hielten den TV im Spiel. Da jedoch neben Mosslly auch Hörmann beide Einzel ohne Satzverlust für sich entscheiden konnte, stand letztlich ein 6:4-Erfolg zu Buche.

Dies ermöglicht dem TV noch immer die theoretische Chance auf den zweiten Platz, der zur Relegation in die 3. Bundesliga berechtigten könnte, sofern nicht alle Mannschaften für die kommende Saison ihr Startrecht wahrnehmen, wonach es derzeit aussieht. Doch dieser ist aus eigener Kraft nicht mehr erreichbar, da Tabellennachbar Hohenstein-Ernstthal einen Minuspunkt weniger auf dem Konto hat. Weiter geht es für die TV-Reserve am 2. April mit einem Heimspiel gegen den TTC Kist.

fs