Dienstag, 22. Mai 2018
Lade Login-Box.

Tödliche Testfahrt bei Audi in Györ

erstellt am 29.06.2016 um 16:52 Uhr
aktualisiert am 23.07.2016 um 03:33 Uhr | x gelesen
Györ (DK) Am ungarischen Audi-Standort in Györ ist es am Dienstagabend zu einem tödlichen Betriebsunfall gekommen. Dies bestätigte ein Sprecher der Audi Hungaria Motor Kft. auf Anfrage unserer Zeitung.
Textgröße
Drucken
Audi in Györ
Das Audi-Werk im ungarischen Györ.
Audi
Demnach verunglückten ein 31-jähriger ungarischer Ingenieur der Motorenentwicklung und sein Beifahrer bei einer internen Vergleichsfahrt auf einem geschlossenen Testgelände. Während der Beifahrer bei dem Unfall nur leicht verletzt wurde, zog sich der Ingenieur tödliche Verletzungen zu.
 
Polizei und Justiz untersuchten den Unfall, Audi kooperiere mit den Behörden, sagte der Unternehmenssprecher. Weitere Information gab er unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht.
 
In Györ im Westen Ungarns ist seit 1993 ein Motorenwerk der Audi AG beheimatet. Die dort beschäftigten rund 11.500 Mitarbeiter produzierten 2015 rund zwei Millionen Motoren und 160.000 Pkw. In dem Werk wird der Audi TT sowie seit 2007 das A3 Cabrio montiert. Seit der Erweiterung 2013 produzieren die Mitarbeiter dort komplett die A3 Limousine und das A3 Cabriolet, seit 2014 auch den neuen TT.
  
Carsten Rost/dk
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!