Blog zum Nachlesen

Buhstürme für den Bayreuther „Ring“

05.08.2022 | Stand 06.08.2022, 10:06 Uhr

Die Gegenspieler: Hagen (Albert Dohmen) spinnt die Intrige gegen Brünnhilde (Iréne Theorin). −Foto: Enrico Nawrath/Bayreuther Festspiele

Von Raimund Meisenberger

Nach zwei Jahren Wartezeit ist endlich der neue „Ring des Nibelungen“ auf die Bühne der Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth gekommen. Kulturredakteur Raimund Meisenberger berichtete eine Woche lang im Live-Blog.

Mit orkanartigen Buhstürmen für die Regie von Valentin Schwarz ist am Freitagabend die neue Inszenierung des „Rings des Nibelungen“ bei den Bayreuther Festspielen vollendet worden. Eine „Walküre“ ohne Feuerzauber, eine brutale Misshandlung der Brünnhilde und ein einsamer Tod im abgelassenen Swimmingpool anstelle eines Weltenbrands in der „Götterdämmerung“ - damit mochten sich viele im traditionellen Bayreuther Festspiel-Publikum nicht abfinden.

Eindrücke von der abschließenden „Götterdämmerung“ und die Fotos der Inszenierung sehen Sie hier im Blog.