Samstag, 19. Januar 2019
Lade Login-Box.

Königlich Privilegierte Feuerschützen bieten ein umfangreiches Programm an

Sonntag: 80 Kanonen am Mahlberg

Schrobenhausen
erstellt am 07.09.2015 um 20:22 Uhr
aktualisiert am 01.02.2017 um 08:19 Uhr | x gelesen
Schrobenhausen (fnk) Wenn am Sonntag gewaltige Schläge durch die Paarauen an der Aumühle hallen und weithin noch hörbar sind, dann ist ein besonderer Tag, denn die Königlich Privilegierte Feuerschützengesellschaft Schrobenhausen (FSG) lädt zum fünften Oberbayerischen Kanonentreffen und zur Besichtigung der Schießanlage am Mahlberg ein.
Textgröße
Drucken
Schrobenhausen: Sonntag: 80 Kanonen am Mahlberg
Es könnte laut werden, wenn an diesem Sonntag gegen 14 Uhr um die 80 solcher Geräte beim mittlerweile fünften oberbayerischen Kanonentreffen gezündet werden - Foto: Archiv
Schrobenhausen

Nach der Eröffnung um 10 Uhr durch die Jagdhornbläser Schrobenhausen und den Böllerschützen der Feuerschützengesellschaft beziehen im Laufe des Vormittags mehr als 80 Kanonen am Schießplatz in der Aumühle Aufstellung zur Besichtigung. Um 14 Uhr wird mit lautem Knall und Pulverdampf auf Kommando des Kanonenreferenten ein Salutschießen durchgeführt. Für die Besucher der Veranstaltungen wird ein Bustransfer vom Schützenheim zum Schießplatz eingesetzt.

An dem Tag wird die Schießanlage am Mahlberg nicht nur zu besichtigen sein, es besteht auch die Möglichkeit an diversen Schnupperschießen teilzunehmen. Umrahmt von musikalischer Unterhaltung kann sich jeder Interessierte auch über die vereinsinternen Sparten Feuer-, Böller- oder Bogenschützen sowie die Erste Schützenkompanie Schrobenhausen informieren und den Geist des Mahlbergs erleben. Die Besichtigung einer Sportwaffensammlung mit interessanten Exponaten, einer Jagdausstellung oder einer Ausstellung der Königlich Privilegierten Feuerschützengesellschaften Neuburg ist obendrein möglich.

Für das leibliche Wohl der Besucher ist vom Weißwurstfrühstück am Vormittag über Deftiges vom Grill oder Steckerlfisch bis Kaffee und Kuchen ebenfalls bestens gesorgt. Für alle Besucher des Kanonentreffens wird ein Gehörschutz empfohlen.

Von Joachim Franke
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!