Donnerstag, 18. Oktober 2018
Lade Login-Box.

Nirit Sommerfeld über ihr Mutterland Israel und die Palästinenserfrage

Wege für ein Zusammenleben

Pfaffenhofen
erstellt am 06.06.2018 um 18:32 Uhr
aktualisiert am 10.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Am Freitag, 15. Juni, um 20 Uhr spricht die in Israel geborene Autorin, Sängerin und Schauspielerin Nirit Sommerfeld im Hofbergsaal.
Textgröße
Drucken
Vortrag über Israel: Nirit Sommerfeld spricht am 15. Juni im Hofbergsaal.
Vortrag über Israel: Nirit Sommerfeld spricht am 15. Juni im Hofbergsaal.
Foto: Duschner
Pfaffenhofen
Anlass sind die tragischen Ereignisse vor wenigen Wochen, als an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel 60 Palästinenser von israelischen Sicherheitskräften erschossen und mehrere Tausend von ihnen verletzt wurden.

Seit dem Ende des sogenannten Sechs-Tage-Krieges 1967 hält Israel die syrischen Golanhöhen, das Westjordanland, Ostjerusalem und Gaza unter seiner militärischen Kontrolle. Fünf Millionen Palästinenser leben dort unter israelischer Besatzung. Im Westjordanland und auf den Golanhöhen hat Israel mittlerweile über 150 Siedlungen errichtet, die ausschließlich für jüdische Bürger bestimmt sind. Die Straßen, die diese Siedlungen untereinander verbinden, sind ebenfalls nur für jüdische Bürger bestimmt. Die Palästinenser müssen deshalb in von einander getrennten Enklaven leben. Im Gazastreifen wiederum sind auf engsten Raum knapp zwei Millionen Palästinenser zusammendrängt. Eine Sperranlage verhindert, dass sie das Gebiet ohne israelische Sondergenehmigung verlassen können.

Wie erleben die Palästinenser diese Besatzung? Wie prägt sie ihr Denken? Welche Auswirkungen hat die starke militärische Präsenz israelischer Truppen in den besetzten Gebieten und die häufig blutigen Auseinandersetzungen auf die israelische Gesellschaft? Ist angesichts der Ansiedlung von rund 500000 israelischen Bürgern in den besetzten Gebieten eine Beendigung der Besatzung noch machbar? Gibt es Wege zu einem friedlichen Zusammenleben beider Völker? Mit diesen Fragen wird sich Nirit Sommerfeld bei ihrem Vortrag auseinandersetzen.

Nirit Sommerfeld wurde 1961 in Eilat/Israel geboren. Ihr Großvater stammte aus Chemnitz und war im KZ ums Leben gekommen. Am Mozarteum in Salzburg absolvierte sie ihre Ausbildung zur Schauspielerin. 2007 ging Nirit Sommerfeld mit ihrer Familie nach Israel zurück. Bereits zwei Jahre später entschied sie sich aus politischen und privaten Gründen nach Deutschland zurückzukehren. Sommerfeld war maßgeblich an der Entstehung der israelischen Bewegung "Save Israel, Stop the occupation" beteiligt und gründete mit Rupert Neudeck unter anderem das "Bündnis zur Beendigung der israelischen Besatzung e. V. " Den Abend im Hofbergsaal veranstalten die "Freunde von Valjevo". Der Eintritt kostet sechs Euro . Für Schüler und Arbeitslose ist er frei.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!