Sonntag, 27. Mai 2018
Lade Login-Box.

Pfaffenhofen und Scheyern beteiligen sich an bayernweitem Textil-Kunstfestival

Am seidenen Faden

Pfaffenhofen
erstellt am 11.02.2016 um 18:42 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 22:20 Uhr | x gelesen
Pfaffenhofen (PK) Die Fäden sind gesponnen: Das Programm des Kunstfestivals "Gewebe. Textile Projekte" in 20 bayerischen Städten vom 12. März bis 30. Juni steht. Im Landkreis sind Pfaffenhofen und Scheyern beteiligt.
Textgröße
Drucken
Pfaffenhofen: Am seidenen Faden
Im Nähsaal der Firma Blaudruck ratterten die Nähmaschinen.
Pfaffenhofen

Neben den beiden Landkreiskommunen machen Aichach, Augsburg, Bobingen, Burghausen, Coburg, Eichstätt, Erlangen, Friedberg, Herzogenaurach, Ingolstadt, Landshut, Marktheidenfeld, München, Neumarkt, Nürnberg, Roth, Traunstein und Würzburg bei dem Kunstfestival mit, in dessen Rahmen insgesamt rund 30 Ausstellungen zu sehen sein werden.

Die offizielle Auftaktveranstaltung findet zusammen mit der Ausstellungseröffnung "Verknüpft. Haleh Redjaian und die Sammlung" am Freitag, 11. März, um 19 Uhr im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt statt. Die Ausstellung "Am seidenen Faden - Die Geschichte des Textilgewerbes in der Stadt Pfaffenhofen" wird vom 8. April bis 13. Mai im Pfaffenhofener Rathaus gezeigt. Der Historiker und Pfaffenhofener Stadtarchivar Andreas Sauer erläutert die wichtigsten Ergebnisse seiner Recherchen bei der Eröffnung der Ausstellung am 8. April um 19.30 Uhr. Eine wichtige Rolle spielen dabei neben vielen kleinen Schneidereien vor allem die "Deutsche Blaudruck GmbH", die bis in die 1970er Jahre einer der bedeutendsten Arbeitgeber in Pfaffenhofen war, und die "Arona"-Strickwarenfabrik.

Die nächste Ausgabe der "Pfaffenhofener Stadtgeschichte(n)" beschäftigt sich ebenfalls mit der Geschichte des örtlichen Textilgewerbes. Das Heft liegt während der Ausstellung im Rathaus kostenlos zum Mitnehmen aus.

In Scheyern wird ein Schwerpunkt von "Kunst im Gut", das am ersten Maiwochenende zum 33. Mal stattfindet, Textilkunst und Mode sein. Rund 20 Schneidermeister, Modedesigner oder Modistinnen zeigen außergewöhnliche Mode. Herrliche Farben, wunderbare Stoffe, elegante, raffinierte Schnitte - jedes Kleidungsstück stammt aus der eigenen Werkstatt, ist nach eigenen Entwürfen handgefertigt und ein Unikat. Im Rahmen einer Sonderschau wird zudem Textilkunst von Ursula Prammer im Prielhof zu sehen sein.

Das genaue Programm des Kunstfestivals "Gewebe. Textile Projekte" ist jetzt im Internet unter www.gewebe-bayern.de zu finden.

Pfaffenhofener Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!