Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

Gesang, Gebläse und Gelächter

erstellt am 08.01.2009 um 19:40 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 21:11 Uhr | x gelesen
Niederlauterbach (kat) Dass der "Original Lauterbacher Abend" zweimal volles Haus feierte, ist nichts Neues. Dass die Besucher am Sonntag-nachmittag und am Sonntagabend ein äußerst kurzweiliges Programm erlebten, ebenso wenig. Und doch ist dieser Abend immer wieder neu, denn jedes Jahr gehen die Mitwirkenden und Organisatoren mit neuer Energie und neuen Ideen an die Planung. Ergebnis so auch heuer für die am Ende durchwegs begeisterten Besucher: ein absolut unterhaltsamer Abend mit einem genau abgestimmten Verlauf mit Gesang, Blasmusik, Humor und auch noch ein wenig Weihnachtsstimmung.
Textgröße
Drucken
Immer wieder ein Genuss: die "Parodie" von (v.l.) Konrad Schretzlmeier, Anton Schreistetter und Helmut Guld. - Fotos: Margot Kaudelka
Der Liederkranz Niederlauterbach als Veranstalter war dieses Mal nicht nur mit seinem bewährten Männerchor, sondern auch mit dem neuen "Projektchor" vertreten. Die Premiere gelang: der "Irische Segenswunsch" des Projektchores, bei dem auch Frauen mitsingen, bekam viel Applaus. Ebenso die "Laudabegga Bruchpiloten" oder Vera Schmidt, Markus Egerer, Barbara Ostermeier, Veronika und Florian Ottowitz vom Theaternachwuchs, der mit dem lustigen Einakter "Das geheimnisvolle Packerl" die Lacher auf seiner Seite hatte. Bei der Abendvorstellung überbrückte die Christbaumversteigerung die Pause, danach folgten vier Sketche, die gekonnt und pointensicher gespielt wurden.

Der Bauch tat den Zuschauern somit immer noch ein bisschen weh vom vielen Lachen, als Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter zur legendären "Parodie" die Bühne betraten. Nicht nur, dass sie wieder so einige Schandtaten und Missgeschicke ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgeschnappt und entsprechend originell verpackt hatten, auch verstanden es die drei Sänger wieder bestens, dies auch in die passende Musik einzubauen. Ein echtes Erlebnis.

Bestens war die Stimmung somit als das Schlusslied "Fürstenfeld" vergnügliche Stunden beschloss. Alle sangen mit, die Bruchpiloten begleiteten professionell – ein furioses Finale für den "Lauterbacher Abend".

Von Katja Radtke
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!