Montag, 22. Oktober 2018
Lade Login-Box.

 

Das Parken im Zentrum wird teurer

erstellt am 17.05.2018 um 21:57 Uhr
aktualisiert am 20.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Das neue Parkraumbewirtschaftungskonzept wurde einstimmig vom Stadtrat verabschiedet. Kostenfreie Parkplätze in der Innenstadt gehören somit schon bald der Vergangenheit an. Das Parken an den Straßen wird konsequent auf zwei Stunden begrenzt und deutlich teurer.
Textgröße
Drucken

Kostenloses Dauerparken ist nur noch am Volksfestplatz und auf der Hirschbergerwiese möglich.

nAuf den Straßen wird das Parken stufenweise von innen nach außen teurer. Am und um den Hauptplatz herum kostet die Stunde künftig 1,50 Euro. Die Gebührenpflicht wird auf den Riederweg, die Schulstraße und die Ingolstädter Straße ausgeweitet. Nur die Kellerstraße bleibt ausgespart. Entlang des Altstadtrings wird ein Euro, in der Tiefgarage bei der Post 70 Cent pro Stunde verlangt. Dort bleibt die Fünf-Stunden-Regelung zudem bestehen. Sobald Schranken angebracht sind, kann es auch eine Tagespauschale geben.

Die Semmeltaste bleibt den Autofahrern erhalten. Falls es der Stadt nichts kostet, soll die Gebühr künftig auch per Handyparken bezahlt werden können.

Flankiert wird die Entscheidung durch verschiedene Verkehrsberuhigungsmaßnahmen (Bericht folgt).
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!