Breitenbrunn
Offene Türen beim Breitenbrunner Kindergarten St. Marien

16.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:23 Uhr |
Ines Greiner

Die zweijährige Mia kletterte mutig mit ihren beiden Brüdern auf den Spielgeräten des Kindergartens herum. Foto: Greiner

Breitenbrunn – Viele Interessierte sind beim Tag der offenen Tür des Kindergartens St. Marien in Breitenbrunn vorbeigekommen. In jeder Gruppe stand das Erzieherinnenteam für Fragen bereit. Es konnten alle Funktionsräume von den Eltern besichtigt werden, die Kinder durften spielen.

In der Gartenstraße befindet sich die Krippengruppe Eule im Untergeschoss, darüber sind die Räume der Kindergartengruppe Dachs. Das Haupthaus der Einrichtung ist in der Dürner Straße zu finden, hier sind die Kindergartengruppen Fuchs, Spatz und Bär sowie die Krippengruppen Mäuse und Frösche untergebracht. Hier steht den Kleinen auch eine Turnhalle zur Verfügung. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 7 bis 15.15 Uhr. Ab 13.30 Uhr gibt es jeden Tag Zusatzangebote: Montag ist „Riesentag“ für die Vorschulkinder, Dienstag steht „Natur Pur“ auf dem Programm, Mittwoch und Donnerstag die Kreativwerkstatt und das Bewegungsangebot „Fit wie ein Turnschuh“, am Freitag „Bunte Töne“. Das Mittagsessen für die Kinder kommt von einer Firma aus Neumarkt.

Die Chance, den Kindergarten anzuschauen, nutzten nicht nur Eltern, es waren auch Omas mit ihren Enkeln im Haus St. Marien unterwegs und größere Kinder schauten, wo die kleinen Geschwister untergebracht sind. In der Krippe Eule zeigten Erzieherin Anja Mendl und Kinderpflegerin Joana Terbea das Spielbett, die Kuschelhöhle und die Bewegungsbaustelle sowie den großen Gruppenraum. Im darüber gelegenen Kindergartenbereich wurden den Eltern die Puppenwohnung und der Intensivraum für Kleingruppen von den Erzieherinnen Gertrud Hotter und Jacqueline Konrad gezeigt.

Auch die zweijährige Mia Schmid schaute sich mit ihrer Oma Pia Sauer und Mama Jana Schmid sowie den beiden Brüdern Tim und Leo um. Jana Schmid war begeistert von den Räumen, besonders gefielen ihr die hohen Fenster, die viel Tageslicht hereinlassen. Mia testete derweil die Rutsche und das Spielbett. Die zweijährige Lene Haupeltshofer war mehr an den Bilderbüchern interessiert. Die Familie Plank aus Gimpertshausen war mit ihrer sechs Monate alten Tochter Eva gekommen, um sich die Krippe anzuschauen.

DK