Lebensmittel
Keime: Bewohner vom Kernort Pyrbaum müssen Trinkwasser abkochen

29.11.2022 | Stand 19.09.2023, 3:19 Uhr |

Wer im Hauptort Pyrbaum wohnt, darf das Leitungswasser derzeit nicht trinken, ohne es vorher abzukochen. Foto: Marius Becker

Pyrbaum. Bürger, die im Hauptort Pyrbaum wohnen, müssen ab sofort - und noch immer - ihr Trinkwasser abkochen. Das teilt die Marktgemeinde am Montagmittag mit.



Der Grund: Es weist bakterielle Verunreinigungen auf. Andere Ortsteile seien nicht betroffen, heißt es in der Presseerklärung.

Für alle Haushalte im Kernort gelten folgende Anweisungen des Gesundheitsamtes:

• Trinken Sie Leitungswasser nur abgekocht.

• Lassen Sie das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.

• Nehmen Sie für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser.

• Sie können das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke ohne Einschränkungen nutzen.

Die Marktgemeinde Pyrbaum informiert die Bevölkerung, sobald das Trinkwasser wieder einwandfrei ist. Gleichzeitig werden alle Bewohner gebeten, diese Information auch an betroffene Nachbarn weiterzugeben.

Aus fachlicher Sicht sei zu Beginn eines Störungsfalles die mikrobiologische Datenlage nicht immer so vollständig, dass eine absolut sicher begründete Entscheidung möglich sei, informiert das Gesundheitsamt. Der Markt Pyrbaum untersuche aktuell die Ursachen der Verkeimung und arbeite mit Hochdruck an der Behebung.

Bürger, die Fragen haben, können die Marktverwaltung unter folgender Rufnummer erreichen: (09180) 9405-0), Herr Müller , Tel. (0160) 8736981.