Weichering
Etwa 5000 Euro Mehreinnahmen

Für 136 Vierbeiner wird in Weichering 2023 erstmals Hundesteuer fällig

14.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:35 Uhr

Auch in Weichering kostet der beste Freunde des Menschen nun Steuern. Foto: Benesch

Von Petra Benesch

Weichering – Seit diesem Jahr müssen auch Hundehalter in Weichering eine Steuer für ihre Vierbeiner bezahlen (wir berichteten). Die Gemeinde hatte die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, entsprechende Anmeldungen bis zum 1. Januar 2023 vorzunehmen. Damit ist nun offiziell bekannt: Es gibt 136 Hunde im Gemeindegebiet, die sich auf gut sechs Prozent der privaten Haushalte verteilen. Das ist vergleichsweise wenig: Bundesweit lebte 2021 in 21 Prozent der Haushalte mindestens ein Hund.

Von Seiten der Gewerbebetriebe ging in Weichering bislang keine Anmeldung auf Hundehaltung ein. Auch fällt keines der registrierten Tiere in die Kategorie der Kampfhunde. Die durch Einführung der Hundesteuer generierten Einnahmen werden sich voraussichtlich auf etwa 5000 Euro belaufen. Eine genaue Angabe könne allerdings noch nicht gemacht werden, da 13 Anträge auf Steuerbefreiung oder -ermäßigung vorlägen, die erst geprüft werden müssten, so die Verwaltung auf Nachfrage.

Für die Verwendung des Geldes besteht noch keine genaue Planung. Es sei aber weiterhin nicht angedacht, zusätzliche Abfalleimer oder gar eine Hundestation mit integrierten Kotbeuteln aufzustellen, heißt es seitens des Rathauses. Weichering war die letzte Kommune im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, die eine Hundesteuer einführte.

DK