Spendenaufruf
DieHilfsinitiative „Strahlende Kinderaugen Kenia“ unterstützt den Bau eines Waisenhauses

14.12.2023 | Stand 14.12.2023, 5:00 Uhr |

Viele Kinder aus ärmsten Verhältnissen in der Küstenregion Mombasa/ Mtwapa brauchen Unterstützung. Fotos: Strahlende Kinderaugen Kenia

Die Freude ist groß bei der Hemauer Hilfsinitiative „Strahlende Kinderaugen Kenia“. Erst im Oktober konnte mit dem Bau eines Kinderheims in Kenia gestartet werden. Nachdem mehrere Jahre lang Spenden gesammelt wurden, ist es nun endlich so weit: Es wird ein neues Heim für bis zu 40 Kinder gebaut.

Die Notwendigkeit in dem ostafrikanischen Land ist groß. Mangelnde medizinische Versorgung und auch Aids sind häufige Todesursachen. Wenn Eltern sterben, beginnt für die Kinder der brutale Kampf ums Überleben. „Ein sicherer Schlafplatz, jeden Tag etwas zu Essen, sauberes Trinkwasser und passende Kleidung werden zu den größten Herausforderungen“, schildert Kathrin Orlamünder die Situation. An einen Schulbesuch, für den man Schreibmaterial und Schuluniformen braucht, wird da erst einmal nicht gedacht. Der Staat hilft nur sehr begrenzt und viele Kinder haben kaum Zukunftschancen.

Waisenhaus wird neben Schule gebaut



„Wir freuen uns sehr, dass wir endlich ein Heim direkt neben unserer Schule bauen können, denn so können wir mehr Kindern ein Zuhause und auch Schulbildung geben“, bestätigt Michael Schaller aus See bei Hemau, der die Finanzen des Vereins verwaltet. Durch die Schulausbildung wird die Armutsspirale durchbrochen und die Kinder können einen Beruf erlernen und ein selbstständiges Leben führen.

Dass dieses System funktioniert, wird im bereits unterstützten Kinderheim „Minto Children‘s Home“ ersichtlich. Mehrere Kinder konnten bereits ihre Schulbildung erfolgreich abschließen, es wurde ihnen eine Ausbildung ermöglicht und heute stehen sie im Berufsleben.

„Strahlende Kinderaugen Kenia“ ist seit 2016 in der Küstenregion Mombasa/Mtwapa aktiv. Es wurde außerdem die kostenlose „Precious Hope School“ aufgebaut, die von rund 300 Kindern aus ärmsten Verhältnissen besucht wird. Auch hier gibt es Schülerinnen und Schüler, deren Eltern gestorben sind oder die Missbrauch, Kinderehen und Hunger erleben mussten. Durch das neue Heim können langfristig mehr Kinder aufgenommen werden und so Versorgung, Liebe und Geborgenheit erfahren.

Verein freut sich über jede Unterstützung



Die Baufinanzierung des Heims ist zwar gesichert, doch für die Inneneinrichtung und auch für die Außenanlagen werden noch dringend Unterstützer gesucht. „Während bei uns ein Bett, regelmäßige Mahlzeiten und ausreichend Kleidung schon selbstverständlich sind, ist das für diese Kinder ein riesiges Geschenk. Deshalb freuen wir uns sehr über Weihnachtsspenden. Ich selbst habe vier Kinder und jedes davon wird von mir Geschenke bekommen. Warum nicht auch einem kenianischen Kind eine Freude machen?“, erzählt Schaller. Ein Bett aus Hartholz kostet 100 Euro, eine Matratze mit Bettzeug 50 Euro und ein Holzstuhl 20 Euro. Natürlich werden noch viele weitere Dinge gebraucht und der Verein freut sich über jede Unterstützung.

Auch werden dringend mehr Monatsspender gesucht, um die laufenden Kosten tragen zu können und somit den Kindern und Jugendlichen langfristig eine Perspektive zu geben. Der Betrag kann selbst gewählt werden und wer möchte, wird etwa dreimal jährlich über die Fortschritte im Projekt informiert.

Schaller betont, dass das gesamte Team ehrenamtlich arbeitet und nahezu 100 Prozent der Spenden in Kenia ankommen. Spendenquittungen können selbstverständlich ausgestellt werden. Nähere Informationen und viele Fotos sind auf der Website www.strahlende-kinderaugen-kenia.de zu finden.

So kann gespendet werden



Spenden können an folgendes Konto überwiesen werden: Strahlende Kinderaugen Kenia/Leben im Licht e.V., Raiffeisenbank Oberpfälzer Jura – Hemau, BIC: GENOEF1HEM, IBAN: DE33 7506 9061 0000 0399 77. Für Spendenquittungen bittet die Organisation darum, die Adresse anzugeben.