Ingolstadt

Großer Wasserrohrbruch am Brückenkopf - Schaden wohl „beträchtlich“

12.06.2022 | Stand 12.06.2022, 21:43 Uhr

Der Wasserrohrbruch am Brückenkopf in Ingolstadt löste Verkehrsbehinderungen aus. Außerdem floss das Wasser teils in Keller. Foto: Berufsfeuerwehr Ingolstadt

Ein größere Feuerwehreinsatz lief am Sonntagmorgen am Brückenkopf in Ingolstadt. Ein Wasserrohrbruch sorgte hier für Verkehrsbehinderungen - und wohl für große Schäden.



Wie Thomas Schimmer, Sprecher der Berufsfeuerwehr Ingolstadt, auf Nachfrage berichtet, sei die gusseiserne Leitung mit einem Durchmesser von 200 Millimetern vor dem Schulkomplex vermutlich durch eine Druckschwankung aufgeplatzt. Ein Passant bemerkte den Wasserrohrbruch gegen 5.40 Uhr und verständigte die Einsatzkräfte.

Wasser drang in Keller ein

Kurz vor einer Bushaltestelle sprudelten große Mengen Wasser aus dem Radweg, berichtet die Feuerwehr. „Durch die enormen Wassermengen wurden großen Mengen Sand und Geröll samt den Pflastersteinen ausgespült, sodass ein etwa zwei Meter breites und fünf Meter langes Loch entstand“, heißt es im Pressebericht.

„Die Wassermassen liefen über die Straße bis zur Einfahrt Staufenbergstraße und flossen danach auf das Grundstück des Berufsbildungszentrums und der Tilly-Realschule und drangen dort in die Unterrichtsräume und Werkstätten ein“, berichtet die Feuerwehr weiter. Mit mehreren Pumpen und großem Personalaufwand war das Wasser nach etlichen Stunden aus dem Gebäude geschafft worden. „Der Schaden dürfte allerdings beträchtlich sein“, mutmaßt die Feuerwehr. Die Straße am Brückenkopf war kurzzeitig komplett gesperrt.

cav