Pförring

Gut beraten durch den VdK

Ortsverband Pförring zeigt sich bei der Jahresversammlung wieder als verlässlicher Partner der Menschen

25.06.2022 | Stand 25.06.2022, 11:00 Uhr
Petra Humpel

Ausgezeichnet für jahrelange Treue zum VdK-Ortsverband Pförring wurden diese und weitere Mitglieder, die allerdings nicht alle bei der Jahresversammlung anwesend waren. Foto: Humpel

Der Tatendrang ist auch beim VdK Ortsverband Pförring wieder voll da. Zur Jahresversammlung mit Neuwahl im Pfarrzentrum St. Leonhard in Pförring konnte Vorsitzender Wolfgang Birkenbach unter den Gästen auch Pförrings Bürgermeister Dieter Müller und Oberdollings Bürgermeister Josef Lohr, selbst VdK-Mitglied, begrüßen. Seit 2019 gehört auch der VdK Ortsverband Oberdolling zum VdK Pförring. Beim Totengedenken wurden stellvertretend für die vielen alters- und krankheitsbedingten Todesfälle des langjährigen Schriftführers Herbert Zajicek und des langjährigen Vorstandsmitgliedes Renate Lohr gedacht. 446 Mitglieder zählt der VdK Ortsverband Pförring derzeit. Wolfgang Birkenbach ist es aber gelungen, neue Mitglieder zu gewinnen: 2020 waren es 20 Neuaufnahmen, 2021 18 Neuaufnahmen und 2022 sind bereits neun Neuaufnahmen zu verzeichnen.

Wolfgang Birkenbach zählt zu 2600 ehrenamtlichen Rentenberatern. Dies ermöglicht ihm einen anderen Zugang zu Menschen, die durch Krankheit, Schicksalsschläge und anderes in Not geraden sind. Seine Kompetenz bringt Wolfgang Birkenbach ein, wenn es um laufendes Krankengeld geht, um Anträge auf Schwerstbehinderung oder einer gezielten stationären Reha-Unterbringung. Bei Problemen mit der Krankenkasse, wird mit Einverständnis, sein Name weitergegeben. Dank der vielen Neuzugänge konnte Wolfgang Birkenbach, derzeit in Personalunion auch Kassier, einen positiven Kassenstand vermelden. Wermutstropfen im Bericht war die Amtsniederlegung von Kassier Wilhelm März und dessen Ehefrau als Frauenbeauftragte und Schriftführerin. Mit beiden sei gut zusammengearbeitet worden, so Birkenbach. Der Verlust konnte in der kurzen Zeit nicht wettgemacht werden. Klaus Kreuzer aus Lobsing, ein neues Mitglied, hat sich bereit erklärt, die Arbeit des Pförringer Ortsverbandes als Schriftführer zu unterstützen. Nach wie vor sei man auf der Suche nach einem neuen Kassier.

Schnell ging die Neuwahl des Vorstandes unter Leitung von Pförrings Bürgermeister Dieter Müller über die Bühne. Als Vorsitzender steht wieder Wolfgang Birkenbach zur Verfügung. Ihm zur Seite steht als Stellvertreter Helmut Ferstl. Neuer Schriftführer ist Klaus Kreuzer. Herbert Priemer, Martin Wölfl und Franz Tschumpl sind Beisitzer.

Pförrings Bürgermeister Dieter Müller bedankte sich beim Vorstand für seine wichtige Tätigkeit. Dem alten und neu gewählten Gremium wünschte er alles Gute und eine glückliche Hand. Es sei keine Selbstverständlichkeit mehr, für ein Ehrenamt seine Freizeit zu opfern.

Anschließend ehrte Wolfgang Birkenbach langjährige Mitglieder. So gab es Urkunde und Ehrennadel für Annelise Moosburger für 25 Jahre treue Mitgliedschaft. Marita Eitelhuber wurde für 15 Jahre ausgezeichnet. Josef Lohr, Bürgermeister von Oberdolling, bringt es auf 10 Jahre ebenso wie Alfons Batz und Johann Humpel.