Manching

Alkoholisierter Radfahrer schubst und beleidigt nach Unfall weitere Beteiligte

24.11.2022 | Stand 24.11.2022, 12:37 Uhr

−Symbolbild: Jan Woitas/dpa

Ein alkoholisierter Radfahrer hat nach einem Unfall am Mittwochnachmittag in Manching (Landkreis Pfaffenhofen) weitere Beteiligte geschubst und beleidigt.



Der 55-jährige aus Manching war gegen 15 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem linksseitigen Gehweg entlang der Ingolstädter Straße stadtauswärts unterwegs, schildert die Polizei den Vorfall. An der Ampel Ingolstädter Straße/Geisenfelder Straße wartete ein 22-jähriger Autofahrer aus Ingolstadt, der die Ingolstädter Straße stadteinwärts befuhr.

Gleichgewicht verloren

Als der Fahrradfahrer an dem wartenden Auto vorbeifuhr, konnte er sein Gleichgewicht nicht halten und fiel gegen die Beifahrerseite. Dabei blieb er laut Polizei unverletzt. An dem Fahrrad und dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 200 Euro.

Bei einem darauf folgenden Gespräch aller Beteiligten schubste der „offensichtlich alkoholisierte“ Fahrradfahrer die 18-jährige Beifahrerin und beleidigte anschließend den Fahrer. Die Beifahrerin zog sich hierbei leichte Verletzungen zu.

Über 1,3 Promille

Die Polizei hat bei dem Fahrradfahrer ein Alkoholtest durchgeführt, dieser ergab einen Wert von knapp über 1,3 Promille. Er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen und ihn erwarten nun Strafverfahren nicht nur wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sondern auch Körperverletzung und Beleidigung.

− tka