Mittwoch, 19. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Bei Bauarbeiten für Bahnhalt taucht Weltkriegsbombe auf - Am Abend entschärft

Sprengmeister auf dem Audi-Werksgelände

Ingolstadt
erstellt am 05.12.2018 um 20:44 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (xes) Bei Bauarbeiten auf dem Audi-Werksgelände ist gestern Mittag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und am Abend entschärft worden.
Textgröße
Drucken
Großeinsatz: Rund 70 Einsatzkräfte waren auf dem Audi-Werksgelände in der Nähe der Technischen Entwicklung gebunden, weil eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden musste.
Großeinsatz: Rund 70 Einsatzkräfte waren auf dem Audi-Werksgelände in der Nähe der Technischen Entwicklung gebunden, weil eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden musste.
Hammer
Ingolstadt
Es handelt sich um ein 70 Kilo schweres Exemplar aus den USA. Der Sprengkörper befand sich auf einer Baustelle an den Bahngleisen in der Nähe der Technischen Entwicklung. Dort, wo früher ein Parkhaus stand, soll bald die Verkehrsdrehscheibe Nord des Audi-Bahnhaltes entstehen.

Wie das Unternehmen mitteilte, war die Bombe bei einer gezielten Kampfmittelsondierung gegen 12 Uhr freigelegt worden. Routinemäßig werden an jeder Baustelle auf dem Gelände Kampfmittelbeseitiger eingesetzt, da immer wieder alte Blindgänger auftauchen.

Der eingesetzte Sprengmeister legte in Abstimmung mit Polizei, Feuerwehr und Audi-Werksicherheit einen Evakuierungsradius von 250 Metern fest. Das bedeutete, dass keine Menschen ihre Wohnhäuser verlassen mussten. Auch die Produktion war nicht beeinträchtigt. Nach Einschätzung des Sprengexperten bestand keine akute Gefahr. Deswegen wurde auch entschieden, die Bombe erst am Mittwochabend zu entschärfen, wodurch man kaum in Konflikt mit Bahn- und Berufsverkehr kam. Lediglich einige Straßen mussten vorübergehend gesperrt werden, nämlich die Ettinger Straße auf Höhe des Werkstors 10, die Kreuzung Dr.-Ludwig-Kraus-Straße/Ettinger-Straße sowie die Ortsausfahrt Etting.

Rund 70 Einsatzkräfte von Berufsfeuerwehr, Audi-Werkfeuerwehr, die Freiwilligen Feuerwehren Gerolfing, Haunwöhr Ringsee, Unsernherrn und Stadtmitte sowie Einsatzkräfte des Rettungs- und Sanitätsdienstes und der Polizei waren vor Ort. Schließlich meldeten Stadt und Audi am Abend, dass die Bombe um 19.17 Uhr entschärft wurde.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!