Montag, 21. Januar 2019
Lade Login-Box.

Der FC Niederfeld entstand einst aus einer Geburtstagslaune heraus – sehr erfolgreiche Benefizturniere

Der Kick für den guten Zweck

Niederfeld
erstellt am 08.05.2014 um 20:48 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:31 Uhr | x gelesen
Niederfeld (DK) Jungen wollen Fußball spielen. Meistens zumindest. Nicht anders war das vor mehr als 40 Jahren in Niederfeld. Einen Klub gab es damals noch nicht. Heute kicken die Männer vom FC Niederfeld aus reiner Lust am Fußball. Und sie veranstalten jährlich ein sehr erfolgreiches Benefizturnier.
Textgröße
Drucken
Niederfeld: Der Kick für den guten Zweck
Spendenrekord beim Benefiz-Fußballturnier: Im vergangenen Jahr spielte der FC Niederfeld 4100 Euro für den guten Zweck ein. Im Bild Volker Bauer (5. v. r.), der Vorsitzende des Vereins, bei der Scheckübergabe - Foto: Brandl
Niederfeld

Alles begann mit einer Geburtstagsfeier. Im Februar 1972 – sechs Jahre vor der offiziellen Vereinsgründung des FC Niederfeld – trafen sich Jugendliche aus Ringsee, Rothenturm und Niederfeld, um der Gaudi halber Fußball zu spielen. Einen eigenen Platz hatten sie nicht. Gekickt wurde auf Bolzplätzen in der Umgebung. „Von einem Fußballspiel konnte damals noch nicht die Rede sein“, heißt es aus jener Zeit – und wohl nicht ganz ohne Selbstironie – in der Vereinschronik.

Die Lust am Kicken blieb jedoch ungetrübt, und immer mehr junge Fußballbegeisterte schlossen sich den Burschen und ihrer Jagd auf das runde Leder an. Der Teamgeist wurde beschworen. Eine Mannschaft formierte sich. Was fehlte, war ein eigener Verein. „Am 19. Juli 1978 trafen sich 13 Burschen im damaligen Gasthof Zum Niederfelder und gründeten auf Initiative von Rudolf Frank den FC Niederfeld“, berichtet die Chronik über die Entstehung des Sportvereins.

Kicken kann aber nicht nur als Spieler Spaß machen, man kann anderen damit auch etwas Gutes tun, stellten die Ballbegeisterten vom FC Niederfeld irgendwann fest. Seit 2011 veranstaltet der Klub deshalb regelmäßig sein Benefizturnier auf dem Bolzplatz beim Vereinshäusl an der Rothenturmer Straße. Mit wachsendem Erfolg: 2013 spülte die Veranstaltung die Rekordsumme von 4100 Euro in die Spendenkasse. Der Betrag ging damals an zwei Förderschulen in Ingolstadt und Neuburg. Insgesamt haben die Fußballer schon etwa 8000 Euro für die gute Sache erspielt. „Wir waren in den letzten Jahren stolz, dass wir so viel für wohltätige Zwecke leisten konnten. Das Turnier ist mittlerweile Tradition und das Highlight der Saison!“, sagt Volker Bauer, der Vorsitzende des Vereins.

Am Donnerstag, 19. Juni, dem Fronleichnamstag, ist es nun wieder so weit: Etwa 16 Fußballmannschaften und Vereine werden in Niederfeld zum diesjährigen Benefiz-Kick erwartet. Darunter sind zahlreiche Firmenteams aus der Region sowie Freizeit- und Gaudifußballer. „Eine Mannschaft reist sogar extra aus Bad Reichenhall an“, berichtet Schriftführer Uwe Schmidt. Die Teams tragen originelle Namen wie Poker-Clan oder FC Hollywood, aber auch ehemalige Spieler des FC Niederfeld, der mittlerweile mehr als 100 Mitglieder zählt, werden sich auf dem grünen Rasen erneut die Ehre geben und zeigen, was noch in ihnen steckt, verspricht die Vereinsführung. Ein Teil des Erlöses soll dieses Jahr dem Caritas-Zentrum St. Vinzenz in Ingolstadt zukommen. Sponsoren für das Turnier seien noch willkommen, so der Verein.

Von Michael Brandl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!