Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Kandidaten stellen sich beim Neujahrsempfang vor

Grüne sehen sich im Aufwind

Ingolstadt
erstellt am 20.01.2013 um 20:47 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 20:17 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (peh) Die Grünen gehen voller Zuversicht in das Wahljahr 2013. Stadträtin Petra Kleine begrüßte beim gestrigen Neujahrsempfang zahlreiche Mandatsträger und Kandidaten ihrer Partei aus der ganzen Region, die Bundestagsabgeordnete Beate Walter-Rosenheimer aus Fürstenfeldbruck sowie – als einzigen eingeladenen nicht-grünen Stadtrat – Manfred Schuhmann, der im farblich passenden Pullover gekommen war.
Textgröße
Drucken
Ingolstadt: Grüne sehen sich im Aufwind
Auf ein erfolgreiches Wahljahr stoßen die Kandidaten (von links) Rupert Ebner, Joachim Siebler, Agnes Krumwiede und Christian Höbusch an - Foto: Rössle
Ingolstadt
Vorstandssprecher und Landtagskandidat Christian Höbusch bezeichnete die Chancen der grünen Kandidaten als „so gut wie noch nie“. Mehr Teilhabe der Bürger am gesellschaftlichen und politischen Geschehen, mehr Inklusion und Integration auch in der Region seien seine Schwerpunkte. „Das grüne Herz Bayerns muss zum Schlagen kommen“, forderte er. Die Bundestagsabgeordnete Agnes Krumwiede kritisierte die „schwarz-gelbe Politik aus der Mottenkiste“ und erklärte die Ablösung dieser Regierungskoalitionen in Deutschland und Bayern als Bestreben der Grünen. Als wichtigste Ziele ihrer Partei nannte sie die Energiewende, den gesetzlichen Mindestlohn sowie eine Vermögensabgabe.

Für das Bezirksausschussmitglied und Bezirkstagskandidat Joachim Siebler sind die Grünen „in der Mitte der Gesellschaft“ angekommen. Einer seiner Schwerpunkte ist die adäquate Bezahlung im Pflegebereich. Der Tierarzt Rupert Ebner, Direktkandidat im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, hat sich den Kampf für artgerechte Tierhaltung und gegen Antibiotikamissbrauch, für die Erzeugung gesunder Lebensmittel und eine nachhaltige Landwirtschaft auf die Fahnen geschrieben.

Alle Reden wurden in Gebärdensprache übersetzt. Laut Petra Kleine soll dies heuer bei allen größeren Veranstaltungen der Grünen erfolgen, da die Teilhabe behinderter Menschen am Leben einer ihrer Schwerpunkte ist. Außerdem wurde eine Ausstellung des Fotografen Reinhard Dorn über seinen Mops Paula eröffnet.

Von Bernhard Pehl
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!