Dienstag, 18. September 2018
Lade Login-Box.

Zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen für die erfolgreichen Vereinsmitglieder bei der Feier

Dominik Schwäbl König bei Jura-Höhe

Workerszell
erstellt am 19.01.2018 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 24.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Workerszell/Rupertsbuch (EK) Die Schützen von Jura-Höhe Rupertsbuch haben einen neuen König: Dominik Schwäbl hatte sich mit dem besten Schuss den Titel in diesem Jahr gesichert. Sportleiter Manuel Friedel proklamierte ihn nun offiziell.
Textgröße
Drucken
Workerszell: Dominik Schwäbl König bei Jura-Höhe
Die neuen Könige: (sitzend von links) Schützenkönig Dominik Schwäbl, Jugendkönigin Nina Orth, Jugendbogenkönigin Julia Hüttinger und Bogenkönig Bernhard Biehler. Allen erfolgreichen Schützenschwestern und -brüdern gratulierten Sportleiter Manuel Friedel (rechts) und sein Stellvertreter Philipp Breitenhuber (links). - Foto: Spreng
Workerszell

Schützenmeister Werner Ruppert konnte sich heuer nur aus der Ferne über ein gut gefülltes Schützenheim freuen. Er war erkrankt und wurde bei der Königsfeier von Sportleiter Manuel Friedel vertreten. Dieser dankte allen Helfern, die bei der Durchführung des Königschießens mitgeholfen haben; besonders Gerhard Bittl und Philipp Breitenhuber, die erstmals mit den neuen elektronischen Schießständen die technischen Herausforderungen gemeistert haben.

Für 200 Rundenwettkämpfe ehrte der Sportleiter besonders Berhard Heckl und für 400 Einsätze bedankte er sich bei Gerhard Bittl mit einer Schützenscheibe. Der stellvertretende Sportleiter Philipp Breitenhuber übernahm die Ankündigung der Schützenkönige und stellte zunächst Daniela Regler, Bernhard Biehler, Michael Dirsch, Stefan Bauer und Dominik Schwäbl als mögliche Könige auf. In humorvoller Weise sonderte er einen um den anderen aus, bis schließlich Dominik Schwäbl unter Beifall als neuer Schützenkönig präsentiert wurde. Nina Orth wurde Jugendkönigin vor Marie Bittl aus Sappenfeld und Maria Bittl aus Langensallach. Königswürde gab es auch in der Bogensparte zu erringen: Bogenkönig wurde Bernhard Biehler und Jugendbogenkönigin ist Julia Hüttinger. Alle 141 Teilnehmer durften sich in der Reihenfolge ihres besten Schusses einen Sachpreis aussuchen. Diese Liste führte Florian Orth mit einem 9,3-Teiler an und konnte sich außerdem über 15 Liter Bier freuen. Ihm folgte Gerhard Bittl (11,4 Teiler). Auch heuer war ein so genannter "Duselschuss" Bestandteil des Königsschießens. Unerwartetes Glück hatte hier Susanna Bauer, die dem von Theresa Schlamp vorgegebenen 1297,9-Teiler mit einem 1300,7-Teiler am nächsten kam.

Sieger auf der Meisterscheibe in der Schützenklasse wurde Werner Ruppert (98,6 Ringe) vor Eva Breitenhuber. Jugendmeisterin wurde Sophie Bittl (88,5 Ringe). Bei den passiven Schützen errang Walli Stößl (97,8 Ringe) Meisterehren vor Konrad Wagner und Benedikt Schneider. Den Titel mit der Luftpistole sicherte sich Bernhard Heckl mit 96,6 Ringen, bei der Luftpistole Jugend hatte Markus Kowalski die Nase vorn.

Vereinsmeister mit dem Luftgewehr wurde Stefan Bauer mit 388,1 Ringen. Der Luftpistolen-Vereinsmeister für das Jahr 2017 heißt Alexander Kirschner (373 Ringe) und der Jugend-Vereinsmeister Luftpistole wurde Markus Kowalski. Vereinsmeisterin der Jugend mit dem Luftgewehr wurde Sophie Bittl. Den Pokal der Schützenklasse mit dem Luftgewehr errang Hans Stößl vor Rudi Breitenhuber. Den Jugendpokal konnte Sophie Bittl mit nach Hause nehmen. Die Ehren- und die Altersscheibe gingen an Gerhard Bittl und die Jugendscheibe gewann Markus Kowalski. Über die Damenscheibe durfte sich Stefanie Ruppert freuen. Die Josefischeibe gewann Stefan Bauer und auch Theresa Biehler war über die Nikolausscheibe erfreut.

Bei den Bogenschützen gab es 2017 nur eine Vereinsmeisterschaft der Jugend. Dabei holte sich bei der "Jugend aktiv" Dominik Kahl den Titel vor Julia Kahl und Hannah Forster. Nina Orth siegt bei der "Jugend passiv". Bei den Bogen-"Kiddies" siegte Anna Behr vor Matthias Lang.

Die Versteigerung wurde wieder von Christian Glashauser aus Langensallach kurzweilig und souverän geleitet. Höhepunkt war hier die Versteigerung eines stattlichen Kickers, der für 120 Euro den Besitzer wechselte, wobei die Katholische Landjugendbewegung den Betrag auf 200 Euro zugunsten der Schützen-Vereinskasse aufrundete und sich so für die Gastfreundschaft im Schützenhaus beim Hippieball bedankte, wie Jan Heimisch betonte. Für die musikalische Umrahmung sorgten Günther Mödl aus Dollnstein und Christine Volnhals als Sängerin.

Von Andreas Spreng
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!