Ingolstadt

Zwei Neue für die Stadtregierung

18.05.2010 | Stand 03.12.2020, 4:00 Uhr

Zuversicht vor der Abstimmung: Christian Lösel (CSU, links) und Wolfgang Scheuer (FW) stellen sich morgen im Stadtrat zur Wahl. Eine Mehrheit für beide Kandidaten gilt als sicher. - Foto: Rössle

Ingolstadt (DK) Am Donnerstagabend ist die Stadtregierung voraussichtlich wieder komplett. Die von der Rathauskoalition nominierten Kandidaten Christian Lösel (CSU) und Wolfgang Scheuer (FW) sollen morgen zu neuen Stadtreferenten gewählt werden – als letzter Punkt der Vollversammlung im Stadtrat.

Dass zwei amtierende Stadträte zu Ressortchefs in der Verwaltung werden sollen, ist ein Novum für Ingolstadt. Entsprechend kritisch wurde die Personalie im Vorfeld von den anderen Fraktionen bewertet. Von Postenschacher war die Rede, von Selbstbedienungsladen, auch von fehlender Qualifikation der Kandidaten.
 
Zwei Chefpositionen sind neu zu besetzen: im Referat für Soziales, Umwelt und Gesundheit und im Referat für zentrale Verwaltungsaufgaben (OB-Referat). Die Stelle des Umweltreferenten ist durch den Tod von Fritz Bernhard frei geworden, die Stelle des OB-Referenten durch den bevorstehenden Wechsel von Herbert Lorenz zur Tochtergesellschaft IFG.

Berufsmäßige Stadträte, um die es hier geht, werden in geheimer Abstimmung auf sechs Jahre gewählt. Sie bekommen ein Gehalt nach Gruppe B 3 der Bayerischen Besoldungsordnung, das sind derzeit brutto rund 7430 Euro im Monat. Die Ingolstädter Stadtregierung hat insgesamt sieben Referate.

CSU- und FW-Fraktion verfügen im Stadtrat über zusammen 33 Sitze plus die Stimme des Oberbürgermeisters. Bei 50 Stadtratsmandaten ist damit eine klare Mehrheit für die beiden Kandidaten gesichert, sofern die Koalitionsfraktionen einigermaßen geschlossen abstimmen.

Christian Lösel (35) und Wolfgang Scheuer (55) sind die einzigen Bewerber für diese Positionen. Lösel soll als OB-Referent eine Vertrauensstellung nahe am Rathauschef bekommen. Er ist promovierter Betriebswirt und gehört der CSU-Fraktion erst seit zwei Jahren an. Aufgewachsen ist er in einer alteingesessenen Ingolstädter Familie im Ortsteil Ringsee. Nach dem Besuch eines Internates studierte er an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in Ingolstadt, wo er nach seinem Abschluss 2000 eine Assistentenstelle bekam. Als Steuerberater schuf er sich ein zweites Standbein. Diese Tätigkeit wird er nach seiner Wahl zum Referenten aufgeben, wie er ankündigte. In der CSU-Fraktion ist er Stellvertreter des Vorsitzenden Joachim Genosko. Lösel ist verheiratet und hat eine Tochter.

20 Jahre älter und schon wesentlich länger in der Politik ist Wolfgang Scheuer. Der gebürtige Ingolstädter arbeitet seit 1986 als Rechtsanwalt und ist seit 1989 Dozent an der Fachakademie für Sozialpädagogik Eichstätt, seit 1999 auch Gastdozent in München für die Referendarausbildung. Von 1996 bis 1998 war er FW-Vorsitzender, dem Stadtrat gehört er seit 2002 an. Scheuer ist verheiratet und hat drei Söhne.