Zimmer statt Büros

27.01.2013 | Stand 03.12.2020, 0:34 Uhr |

Zu den Artikeln „Bald Büros in Backsteinbauten“ (DK vom 24. Januar), in dem über die leer stehenden Gebäude des ehemaligen Schlachthofs berichtet wurde, und „Kaum Platz im Frauenhaus“ (DK vom 22. Januar), in dem es um die Raumnot in der Einrichtung ging:

Es gibt zahlreiche Beispiele für gelungene Renovierungen solcher alten, für Ingolstadt typischen Backsteingebäude (siehe Friedenskaserne). Vielleicht könnte die Stadt eines (oder alle beide) dieser Häuser mieten, ohne größere Investitionen zu tätigen, und dort Platz fürs Frauenhaus schaffen. Haben wir nicht schon genug leer stehende Büros in Ingolstadt?

Kurt Langer, Ingolstadt