Mering

Wie der Vater, so der Sohn

Thomas und Tamino Mittag gewinnen gemeinsam in Mering

09.10.2017 | Stand 02.12.2020, 17:23 Uhr

Legte vor, sein Vater Thomas zog nach: Tamino Mittag (TSV Jetzendorf). - Foto: Kramer

Mering (htk) Es war der optimale Saisonabschluss für Thomas und Tamino Mittag (beide TSV Jetzendorf): Vater wie Sohn gelang am Wochenende eine Wiederholung ihrer Vorjahressiege beim Marktlauf in Mering. U 12-Talent Tamino machte den Anfang.

Nach nur 3:40 Minuten riss er das Zielband im Meringer Stadion, 1000 Meter hatte der Schüler hinter sich gebracht - und eine riesige Lücke zum Rest des Feldes gerissen: Satte 28 Sekunden war Tamino Mittag schneller als der Beste der lokalen Konkurrenz.

Der Erfolg des Sohns war Ansporn für den Vater, auch wenn die Bedingungen nicht einfach waren. Denn auf dem Lechfeld pfiff der Wind ziemlich heftig - ein Teil des 7,8-Kilometer-Rennens führt durch die Ortschaft, ein Teil über Feldwege. Thomas Mittag ging nach dem Startschuss sofort in Führung, in seinem Schlepptau versuchten Florian Kerber und Bernd Beigl (beide TG Viktoria Augsburg) Schritt zu halten. Doch Mittag kontrollierte das Geschehen souverän von der Spitze - trotz des böigen Winds, der den Aktiven außerhalb der Ortsgrenzen zu schaffen machte. Mittag riss nach 26:41 Minuten das Zielband - genau 1:15 Minuten schneller als im Vorjahr. Damals war er allerdings durch eine Zerrung gehandicapt. Kerber traf nach 27:17 Minuten ein, Beigl nach 31:07 Minuten. Schnellste Frau war Monika Detke (LG Wehringen) in 40:11 Minuten.

Thomas Mittags Schlussfazit: "Ein perfekter Übergang zur Crosssaison." Der nächste Auftritt des Vater- und Sohn-Gespanns geht am 5. November beim Jetzendorfer Cross über die Bühne.