Wolnzach
Von Bull-Riding bis Radl-Parcours

Beim Kindertag in Wolnzach ist für die Kleinen viel geboten - Die Großen genießen das Wirtefest

07.07.2019 | Stand 23.09.2023, 7:40 Uhr
Viele Besucher kamen zum Kindertag und Wirtefest nach Wolnzach und hörten zum Beispiel den Bavarian Chaotix zu. Auch für Kinder war einiges geboten. −Foto: Kollmeyer

Wolnzach (WZ) Jung und Alt sind beim Kindertag und Wirtefest in Wolnzach am Samstag auf ihre Kosten gekommen.

Der traditionelle Kindertag, organisiert von gut 60 Geschäftsleuten des Gewerbeverbandes Wolnzach zusammen mit Verbänden und Vereinen, hat im Laufe des frühen Nachmittags viele Menschen in die Preysingstraße gelockt, denn für Kinder gab es viel zu erleben. Beim Start am Marienplatz konnten sie Luftsprünge auf dem Trampolin machen oder ihre Kraft beim "Hau den Lukas" ausprobieren; für die ganz Kleinen stand ein kleines Kinder-Karussell bereit, in dem sie viele Runden drehen konnten. Für die Fußballbegeisterten gab es Torwandschießen mit Messung der Ballgeschwindigkeit und beim Glücksrad-Drehen konnten kleine und große Besucher mit etwas Glück Preise gewinnen. Gut belagert war die junge Frau, die aus langen Luftballons allerlei herzige Tiere, Lichtschwerter oder Herzchen formte. Ebenfalls gut besucht waren auch die Hüpfburg beim Pfarrheim. Während Bäcker Häußler eine Wurfmaschine konstruiert hatte, mit der die Kinder kleine Gewinne einheimsen konnten, wurden auf der gegenüber liegenden Seite bei "Living Sweets" fleißig Kinderbecher bunt bemalt. Die Kinder konnten Buttons prägen, Papierkronen mit bunten Schmucksteinchen bekleben, in einem Auto-Simulator versuchen, das Fahrzeug auf der Straße zu halten, Wäscheklammern oder kleine Holzraupen bemalen, mit Pfeilen auf Luftballons werfen, oder ihre Kraft beim Bungee-Running oder Bull-Riding testen. Viele Geschäfte beteiligten sich, das Rote Kreuz, die Tagesmütter, Künstlerin Natalie Ponsot oder die Verkehrswacht mit einem Radl-Parcours.

Die verschiedenen Angebote waren auf dem Marienplatz und entlang der gesamten Preysingstraße verstreut, teilweise mit großen Lücken, die teilweise für das spätere Wirtefest freigehalten wurden, so dass einige Kinder froh waren, dass sie die leeren Stellen mit ihren Tretrollern locker meistern konnten.

Wie fast immer ging der Kindertag fast nahtlos in das Wirtefest über, das von der Marktverwaltung organisiert wurde. Im lauen Sommerabend waren schon viele Menschen auf den Straßen oder den Bierbänken. Gleich zu Beginn der Schloßstraße war die überdachte große Bühne für die "Eslarner Showband" aufgebaut und die Besucher drängten sich auf den Bierbänken, ähnlich sah es auf dem Marienplatz aus, dort heizte die Band "Bavarian Chaotix" aus Wolnzach und Umgebung die Stimmung an, italienische und griechische Musik gab es in der Nähe des Lokals Sybosion und weiter hinten, fast am Ende der Preysingstraße rockte ein Trio die Gäste. Im Post-Biergarten spielte das "Wolnzacher Gebläse", eine Formation der Marktkapelle, bayerische Weisen.

Wolfgang Kollmeyer