Laibstadt

Verantwortung wird auf mehr Schultern verteilt

DJK Laibstadt ändert Satzung und wählt Mehrfachspitze - Vorsitzender Bernhard Fenzel hört nach 16 Jahren auf

19.07.2020 | Stand 02.12.2020, 10:57 Uhr
Josef Baumann
Sie übernehmen Verantwortung für den Verein: Michael Forster (Vorstand), Roland Eigner, Manuel Struller, Christian Struller (Vorstand) Silke Wohlmuth, Sonja Forster (Schriftführerin), Johannes Baumann (Vorstand), Florian Spannbauer, Stefan Eigner, Birgit Schneider, Hans-Jürgen Endres und Daniel Stamminger (von links). Mit der DJK Laibstadt freut sich Bürgermeister Ralf Beyer (links). −Foto: Baumann

Laibstadt - Fast genau 40 Jahren nach der Gründung im Jahre 1980 gibt sich die DJK Laibstadt mit einer neugefassten Satzung ein junges Gesicht und stellt sich voller j Dynamik für die Zukunft auf.

Franz-Josef Struller hatte 24 Jahre als Vorsitzender Verantwortung getragen, sein Nachfolger Bernhard Fenzel 16 Jahre - jetzt musste in einer außerordentliche Mitgliederversammlung ein neuer Kopf für den Verein gesucht werden. Da kein Mitglied diese Aufgabe alleine übernehmen wollte, wurde mit einer Satzungsänderung der Weg für ein neues Modell freigemacht.

Bei der Jahresversammlung im Januar hatte Vorsitzender Bernhard Fenzel nicht mehr für dieses Amt kandidiert. "Nach 18 Jahren im Vorstand und davon 16 Jahre als Vorsitzender ist es Zeit, dass sich jüngere Kräfte der Verantwortung stellen", begründete Fenzel diesen Schritt. Alleine aber wollte niemand die große Aufgabe übernehmen und so suchte man nach einem anderen Modell, das man mit dem Führungstrio, eingebettet in eine neuen Satzung, gefunden hat.

Die Maßnahmen zur Pandemieeinschränkung machten sich auch bei der Versammlung am Samstag bemerkbar. Die zahlreichen Vereinsmitglieder mussten im Außenbereich mit genügend Abstand zusammengekommen, um die neue Satzung zu diskutieren. Stellvertretender Vorsitzender Manfred Regensburg verlas die einzelnen Paragrafen der Satzung und machte deutlich, dass sich vor allem der Abschnitt, der den Vorstand betrifft, geändert hat. "So gehören zum geschäftsführenden Vorstand in Zukunft bis zu fünf gleichberechtigte Vorsitzende, der Schriftführer und der Kassenwart. Neben dem geschäftsführenden Vorstand gehören zum Gesamtvorstand der Geistliche Beirat und die Beisitzer. Die bis zu fünf gleichberechtigten Vorsitzenden sind Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB. Jeder von ihnen ist berechtigt, den Verein allein zu vertreten. Sie vertreten den Verein nach außen - gerichtlich und außergerichtlich. " Das Register- und Finanzgericht haben die Satzung abgesegnet.

Die restlichen 16 Paragrafen sind fast identisch mit der alten Satzung und so konnte das Regelwerk nach kurzer Diskussion einstimmig verabschiedet werden.

Bürgermeister Ralf Beyer übernahm dann als Wahlleiter mit Stilla Baumann und Silvia Reitner als Wahlhelfer die Wahl. "Auch mal ganz schön, den Heimatfestsamstag in Laibstadt zu verbringen", sagte der Bürgermeister scherzhaft. Das neue Vorstandskonzept bezeichnete er als "tolle Lösung". Die Mehrfachspitze wurde anschließend einstimmig gewählt. 13 Personen übernehmen die Verantwortung im Sportverein. Die Mehrfachspitze spiegelt die vielfältigen Aufgaben wider, die das Dorfleben in Laibstadt bereichern. Die Mannschaft hat verstanden, was das Leben auf dem Lande ausmacht - "selber das Leben lebenswert zu gestalten".

Zum Führungsteam gehören Michael Forster, Christian Struller und Johannes Baumann als Vorstandsmitglieder sowie als weitere Mitglieder Roland Eigner, Manuel Struller, Silke Wohlmuth, Sonja Forster (Schriftführerin), Florian Spannbauer, Stefan Eigner, Birgit Schneider, Hans-Jürgen Endres und Daniel Stamminger.

Der neue Vorsitzende Christian Struller, der die Geschäftsführung verantwortet, übernahm es, Bernhard Fenzel für seine langjährige Arbeit zu danken. Große Projekte seien in dessen Amtszeit gefallen wie die Installierung der Photovoltaikanlage auf dem Dach des Sportheims, die Umstellung der Ölheizung auf Pellets, die Renovierung des Sportheims mit Neugestaltung des Geräteraums sowie die Gründung der Judoabteilung, nur um die größten Projekte herauszugreifen. Mit ihm wurden auch noch Silvia Schmidt, geb. Meier, verabschiedet, die nach zwölf Jahren den Vorstand verlässt, und ebenso Manfred Regensburger, der seit 2012 dem Gremium angehört und zwei Jahre als stellvertretender Vorsitzender fungiert hatte.

Wie das Vereinsjahr weitergeht und ob die bewährten Feste wie die Kirchweih, Weinfest beziehungsweise die 40-Jahrfeier stattfinden können, werde sich alles kurzfristig entscheiden, so Struller. Die Fußballer trainieren wieder, um im September, wenn die Saison 2019/2021 weitergeht, fit zu sein. Der Spielplatz wird renoviert, da auch dieser schon in die Jahre gekommen ist.

HK

Josef Baumann